Das Welthandelssystem nach Covid-19: Wege zu einer wohlfahrtsorientierten Handelspolitik

/ 13:30-18 Uhr | 9:00-15:00 Uhr, online-Workshop, Stiftung Entwicklung und Frieden

Containershiff in Shanghai, China

Der internationale ExpertInnen-Workshop befasst sich mit der Krise des Welthandelssystems, bedingt durch die internationalen Arbeitsteilungen und globale Lieferketten. Die Fragen, die bei diesem Treffen im Mittelpunkt stehen, lauten: Wie kann das Welthandelssystem resilienter und nachhaltiger werden? Welche AkteurInnen und Allianzen werden das künftige Welthandelssystem gestalten". Mit dabei sind unter anderem das Wirtschaftsministerium NRW, die Bayer AG und die WTO sowie das Südwind Institut, das Bangladesh Institute of Development Studies und die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik. Konferenzsprache ist Englisch. Weitere Informationen und Programm unter: SEF-Dateiliste/03_Veranstaltungen/. Link zum aktuellen Newsletter der Stiftung Entwicklung und Frieden: sef-bonn.org/index.

Zurück