+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Filmvorführung: Der unverhoffte Charme des Geldes

/ WOKI Bonn

Bonner Filmfair 2021 - Eröffnungsfilm

Unverhofft kommt der sozial engagierte Paketbote und promovierte Philosoph Pierre-Paul Daoust vor einem Supermarkt zu zwei Säcken voller Geld. Die sind Diebesgut und müssten zur Polizei gebracht werden. Doch Daoust beschließt, das Geld zu behalten und erregt so das Interesse zweier gewiefter PolizistInnen und eines gefährlichen Mafiaclans. Gemeinsam mit einem gerade aus dem Gefängnis entlassenen Wirtschaftsfachmann und einer Prostituierten versucht er mit Hilfe eines Offshore-Bankers, eine sinnvolle Verwendung für das Geld zu finden. Dafür nutzt er geschickt die Spielregeln des kapitalistischen Finanzsystems. "Verbrechen ja", sagt Daoust, "aber ohne Opfer." Der Regisseur Denys Arcand verbindet seine Gesellschaftskritik mit einer großen Portion Humor. Geld macht Menschen zwar gierig, zerstört Liebe und Freundschaft und ist obendrein ungerecht verteilt, doch können Menschen mit viel Geld durchaus in der Lage sein, auch Gutes in der Gesellschaft zu bewirken.

Alle Filme werden am folgenden Tag jeweils um 17 Uhr wiederholt.

Das komplette Programm der Filmfair finden Sie hier.

Zurück