+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Filmvorführung mit Diskussion: Made in Bangladesh

/ WOKI Bonn

Bonner Filmfair 2021

Nach dem Feuer im Rana Plaza 2013 und dem Tod von über tausend TextilarbeiterInnen beschließt Regisseurin Rubaiyat Hossain, einen Film über den Kampf der mutigen jungen Frauen, die sich gegen die Verhältnisse auflehnen, zu drehen. Ihr bewegender Film erzählt von einer jungen Textilarbeiterin, Anfang 20, in Dhaka. Mit 12 Jahren war sie aus ihrem Dorf weggelaufen, um einer arrangierten Ehe zu entfliehen. In der Stadt hatte sie zunächst als Hausmädchen gearbeitet. Jetzt verdient sie zwar besser, aber die Arbeitsbedingungen sind von Ungerechtigkeit und Ausbeutung geprägt. Als aufgrund eines Unglücks in der Fabrik den Arbeiterinnen Teile ihres Lohnes verweigert werden, protestieren sie dagegen und engagieren sich für die Gründung einer Gewerkschaft. Mit deren Hilfe hoffen sie, der Geschäftsführung besser entgegentreten zu können. – "Ein Film, den jeder Verbraucher sehen und damit anfangen sollte, die Marken, die er kauft, zu hinterfragen“, so Aruna Kashyap von Human Rights Watch.

Im Anschluss diskutieren:
Aika-Maresa Fischbeck, FEMNET e.V. und Eva-Maria Reinwald, Südwind-Institut
Moderation: Lisa Stroetmann

Alle Filme werden am folgenden Tag jeweils um 17 Uhr wiederholt.

Das komplette Programm der Filmfair 2021 finden Sie hier.

Zurück