+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Jugend trifft auf Politik - Gemeinsam gegen Rassismus

/ Online Seminar des Gustav-Stresemann-Instituts e.V.

Alltagsrassismus… - es ist die Frage nach der – vermeintlichen – Herkunft, obwohl man in Köln geboren wurde. Es sind abwertenden Blicke im Bus, rassistische Rufe im Stadion oder auch die Zurückweisung an der Diskotür. Der oder die mit zweierlei Maß messende Lehrer*in, rassismusunsensible Kolleg*innen, usw.  Hier werden starre, althergebrachte Einordnungen bemüht, um Menschen nach Ethnien, Nationen, Kulturen oder Rassenkonstruktionen in Schubladen einzusortieren. Diese Einordnungen sind zumeist negativ, bestimmt von rassistischen Denk- und Handlungsmustern.

In der Diskussion mit Politiker*innen geht es um die Erscheinungsformen von Rassismus im Alltag. Die Jugendlichen sollen erkennen, dass Rassismus viele Gesichter hat und kein rechtsextremes Randphänomen ist. Sie sollen in den Online-Diskussionen im Vorfeld der Veranstaltung sowie während der Podiumsdiskussion der Politiker in Erfahrung bringen bzw. sich bestätigen lassen, dass menschenfeindliche Einstellungen, die sich in verschiedenen Ideologien der Ungleichwertigkeit manifestieren, keinen Platz haben dürfen in einer offenen und pluralistischen Gesellschaft.

An der Podiumsdiskussion beteiligt werden sein:

Sawsan Chebli - Staatssekretärin des Landes Berlin

Sigmar Gabriel - Bundesminister a.D.

Serap Güler - NRW-Staatssekretärin für Integration

Sabine Leutheusser-Schnarrenberger - Antisemitismus-Beauftragte des Landes NRW

Petra Pau - Vize-Präsidentin des Bundestags

Christian Wulff - Bundespräsident a.D.

zur Veranstaltung

Zurück