Klimaschädliche Subventionen: Wie die Politik Milliarden Steuergelder verschwendet

/ Weltladen Bonn, Maxstraße 36

Klimaschädliche Subvention: Kerosin

Jedes Jahr verschwendet die Bundesregierung über 57 Milliarden Euro Steuergelder für klimaschädliche Subventionen. Viele von denen sind nicht nur ökologisch schädlich, sondern benachteiligen auch überwiegend sozial schwache Menschen. Zahlreiche Studien zeigen, wie diese Subventionen reduziert, abgebaut und umstrukturiert werden könnten, aber nur wenige Vorschläge davon hat die Bundesregierung bisher in ihrem "Klimapäckchen" aufgegriffen. Kai Schlegelmilch, Mitbegründer des Forum Ökologisch-Soziale Marktwirtschaft (FÖS), macht konkrete Vorschläge, wie der Deutsche Bundestag in diesem Jahr mehr Anreize für Klimaschutz schaffen kann. Zudem gibt er Ratschläge, wie jede und jeder bei eigenen Investitionen und Verbrauchsentscheidungen klimaschädliche Subventionen vermeiden kann. Eintritt frei, Spenden sind willkommen.

Zurück