+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++ Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

„Unser Boden, unser Erbe“ Kostenloser Online-Filmabend mit anschließender Diskussion

/ Online-Veranstaltung der Bio-Stadt Bonn / Referat für Ökologie des AStA der Universität Bonn

Zum Film:

Die dünne Humusschicht des Bodens versorgt alle Menschen auf der Welt mit Lebensmitteln, sauberem Trinkwasser und sauberer Luft. Gesunde Böden sind nach den Ozeanen der größte Speicher für Treibhausgase und tragen wesentlich zur Senkung von CO2 bei. Um zehn Zentimeter fruchtbare Erde zu bilden, braucht unser Planet mehr als 2.000 Jahre. Dennoch nutzen wir unsere Böden, als wären sie unerschöpflich. Der Dokumentarfilm "Unser Boden, unser Erbe" zeigt, wie wichtig und zugleich extrem bedroht unsere Lebensgrundlage, der Boden, ist. Filmemacher Marc Uhlig und weitere Akteure der Agrar- und Ernährungswirtschaft klären darüber auf, warum die kostbare Ressource unsere größte Wertschätzung verdient. Zusätzlich geben sie wertvolle Denkimpulse, denn wir alle sollten und können dazu beitragen, die Bodenfruchtbarkeit zu erhalten – ob als Landwirt, Gärtner oder Konsument im Supermarkt!

Der Online-Filmabend wird begleitet von Dr. Darya Hirsch, Agrarwissenschaftlerin und Koordinatorin der Bio-Stadt Bonn im Amt für Umwelt und Stadtgrün, sowie Dr. Lutz Kosack, Lehrkraft für besondere Aufgaben am Institut für Agrarökologie und Organischer Landbau an der Universität Bonn und Mit-Initiator der „Essbaren Stadt“ Andernach.

Der Filmabend ist ein Kooperationsprojekt der Bio-Stadt Bonn mit dem Referat für Ökologie des AStA der Universität Bonn. Die Ausstrahlung erfolgt über ZOOM.

Anmeldungen sind ab sofort möglich! Bitte einfach eine E-Mail schreiben an darya.hirsch@bonn.de.

Nähere Infos zeitnah vor der Veranstaltung unter www.bonn.de/bio-stadt.

Zurück