+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Vergewaltigung als Kriegswaffe und Modelle für die Fürsorge

/ Hörsaal I Hauptgebäude, Uni Bonn – mit Live-Übertragung in Hörsaal 10

Portrait Denis Mukwege

Der Friedensnobelpreisträger und Menschenrechtsaktivist, Denis Mukwege, spricht im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Uni Bonn meets“ über das Thema Vergewaltigung als Kriegswaffe. Er ist Gründer und leitender Chirurg des Panzi-Krankenhauses in Bukavu, Ost-Kongo, in dem seit 1999 Frauen und Kinder brutaler sexueller Gewalt behandelt werden. Er weiß auch, dass „vollständige Heilung nur möglich ist, wenn Menschen auch Gerechtigkeit erfahren“. Sexualisierte Gewalt gegen Frauen wird im Kongo als Kriegswaffe eingesetzt, um an die High-Tech-Rohstoffe wie Gold, Kobalt, Tantal oder Coltan heranzukommen und damit an Geld, Macht und Einfluss. Der Vortrag wird auf Französisch gehalten und ins Englische übersetzt. Weitere Informationen unter: uni-bonn.

Zurück