News Details

Bonn soll Klima-Notstand ausrufen

+++

Bonn: Klimawache im April 2019

Bonn soll Klimanotstand ausrufen, forderte am 16. April ein Bündnis aus Schülern, Eltern und Klimawächtern und reichte eine Bürgeranregung bei der Stadt ein. Ihr Ziel: Der Klimaschutz muss in jedem kommunalen Handlungsbereich konsequent mitgedacht werden. Davon sind Fridays for Future Bonn, Parents for Future Bonn und die VertreterInnen der Klimawache Bonn überzeugt. "Um die Klimakrise zu bewältigen, müssen wir endlich entschieden handeln – und zwar auf allen Ebenen“, sagt Nils von Delft vom Klimawache-Team. “Darum muss die Stadt Bonn dem Klimaschutz Top-Priorität einräumen.” Bürgeranfragen in NRW sind in 38 Städten eingereicht worden, weltweit haben bereits 443 Kommunen den Klimanotstand ausgerufen, darunter Städte wie London, Vancouver und Basel. Nun hat Konstanz am 2. Mai als erste deutsche Stadt einstimmig für einen entsprechenden Ratsbeschluss gestimmt und stellt damit alle Entscheidungen unter einen Klimavorbehalt mit dem Ziel einer klimaneutralen Energieversorgung von Gebäuden, eines Mobilitätsmanagements für die Stadt und eines Energiemanagements für städtische Gebäude. Am 1 Mai hatte sich das britische Parlament bereits für das Ausrufen des Klimanotstands ausgesprochen. "Weil die Stadt Bonn zur Klimakatastrophe beiträgt, erwarten wir, dass sie dafür Verantwortung übernimmt und den Klimanotstand ausruft“, so Ilja Illert von FridaysForFuture. Weitere Informationen bei: Nina Burkhardt, Klimawache Bonn, eMail: info(at)klimawache-bonn.de, Ilja Illert, FridaysForFuture Bonn, eMail: ungen(at)web.de, Karl-Wilhelm Wilke, Parents for Future Bonn, eMail:  karl-wilhelm.wilke(at)gmx.de sowie unter: https://klimawache-bonn.de.

Zurück

Mitglieder