+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

News Details

INKOTA: Digitalisierung stoppt den Hunger?

Vom

Die Digitalisierung in der Landwirtschaft ist der neue Mega-Trend, ein Heilsversprechen – und voller Mythen. Vom genmanipulierten Samenkorn, über die Pflanzmaschine und die Überwachungs-Drohne bis zum selbstlenkenden Mähdrescher: Entlang der gesamten Agrarlieferkette setzen Konzerne zunehmend digitale Technologien ein. Sie versprechen, dass dadurch weniger Pestizide und Düngemittel gebraucht werden und das Hungerproblem gelöst wird.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft  ist Feuer und Flamme: So widmet sich die größte AgrarministerInnenkonferenz weltweit, das „Global Forum for Food and Agriculture“ (GFFA) vom 17. bis 19. Januar 2019 in Berlin ganz dem Thema Digitalisierung.

Höchste Zeit die Mythen der Digitalisierung kritisch zu hinterfragen. Was kann Digitalisierung in der Landwirtschaft wirklich leisten und was nicht? Ist sie wirklich so ressourcenschonend, wie es versprochen wird? Was bedeutet Digitalisierung für Bäuerinnen und Bauern weltweit?

Interview-Serie auf youtube

Infoblatt von INKOTA

Appel zur Verschärfung der Fusionskontrolle

Zurück

Mitglieder