News Details

Offener Brief Seenotrettung

+++

Foto Sea-Watch

Als Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Kirchen, humanitäre Hilfsorganisationen, Seenotrettungsorganisationen, Kommunen, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Bewegungen und lokale Bündnisse haben Anfang April 262 Organisationen Bundeskanzlerin Merkel einen Offenen Brief zur aktuellen Flüchtlingssituation und -hilfe zugeschickt. Darin begrüßen sie, dass Deutschland gemeinsam mit anderen europäischen Staaten immer wieder Menschen aufnimmt, die im Mittelmeer aus Seenot gerettet wurden. Gleichzeitig rufen sie dazu auf, diesen Menschen eine menschenwürdige Zukunft für sich und ihre Familien zu ermöglichen und fordern einen Notfallplan für Bootsflüchtlinge, sichere Häfen und "keine Rückführung nach Libyen". Weitere Informationen unter: Amnesty International oder unter: SOS Mediterranee Deutschland. Download des Briefes.

Zurück

Mitglieder