News Archiv

Nachrichten rund um Tipps, Neuigkeiten und Mitmachen. Nicht nur vom Bonner Netzwerk.

Fairwandler-Preis 2019/20

Vom

Logo Fairwandler-Preis

Der Fairwandler-Preis richtet sich an entwicklungspolitisch engagierte junge Menschen zwischen 18 und 32 Jahren, die sich längere Zeit in Afrika, Asien oder Lateinamerika aufgehalten haben, deren Sichtweise sich dadurch verändert hat und die jetzt in Projekten hierzulande aktiv sind. Die Karl Kübel Stiftung will mit ihrem Preis das Engagement in sieben Kategorien wertschätzen, mit 2.500 Euro unterstützen und in die Öffentlichkeit bringen. Der Preis bietet darüber hinaus die Möglichkeit, Engagierte aus ganz Deutschland kennen zu lernen und sich miteinander zu vernetzen. Die Kategorien sind: Interkulturelles Miteinander, Kreativ-künstlerisches Engagement, Gesellschaftspolitisches Engagement, Bildung für alle, Sozialunternehmerische Initiativen, Journalistisches Engagement, Nachhaltige Entwicklung / Generationengerechtigkeit. "Kleine Initiativen, die noch am Anfang stehen, möchten wir besonders herzlich einladen, sich zu bewerben und dabei zu sein!", heißt es in der Ausschreibung. Der Preis wird am 19. Februar 2020, also am Vorabend des Welttags der sozialen Gerechtigkeit, in Frankfurt am Main verliehen. Bewerbung bis 15. August. Weitere Informationen und Bewerbungsunterlagen unter: www.fairwandler-preis.org. Auskunft geben auch: Stephanie Himmel, eMail: s.himmel(at)kkstiftung.de, und Teresa Bauriedel, eMail: t.bauriedel(at)kkstiftung.de.

Partnermatching in Benin

Vom

Horizonte verbinden

Die Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative ist ein politisches Projekt des BMZ und der Afrikanischen Union. Sie arbeitet in Deutschland und drei afrikanischen Ländern, in Benin, Tansania und Südafrika, und verfolgt als Pilotprojekt das Ziel, die Quantität und Qualität von Jugendaustauschen zu fördern sowie herauszufinden, wie dies am besten gelingen kann. Dafür findet vom 3. bis 11. August ein Partnermatching im westafrikanischen Land Benin statt. Und dafür sucht die Jugendinitiative deutsche Organisationen, die Interesse an einer Partnerschaft mit einer beninischen Organisation mit ähnlichen Interessen haben und die sich vorstellen können, einen Austausch zwischen jungen Menschen – z.B. von 2 Wochen zunächst in Benin, dann in Deutschland – zu organisieren. Diese Begegnungsreisen sind mit 75 Prozent der Gesamtkosten vom BMZ bezuschusst. Es gibt weiterhin die Möglichkeit, Freiwillige länger zu entsenden oder aufzunehmen oder einen Schulaustausch durchzuführen. Gesucht werden daher Organisationen, die jungen Menschen mit folgenden Interessen Austausche ermöglichen wollen: Kleinstgewerbe, Handel, Fairtrade, Umweltschutz und / oder nachhaltige Landwirtschaft sowie Green economy. Rückmeldungen und Fragen an: Karoline Caesar, Koordinierungsstelle Deutsch-Afrikanische Jugendinitiative (F12). Weitere Informationen unter: daj.engagement-global.

Förderung entwicklungspolitische Bildungsarbeit und Projektpartnerschaften

Vom

Der Ausschuss für Internationales und Wissenschaft des Rates der Stadt Bonn vergibt erstmalig erneut Mittel für entwicklungspolitische Bildungsarbeit und die Stärkung der Bonner Projektpartnerschaften. Anträge können bis zum 24. Juni 2019 eingereicht werden. Die Projekte müssen bis zum 31. März 2020 abgeschlossen sein und dieses Jahr nicht vor Mitte September gestartet werden. Die Förderkriterien, das Antragsformular sowie die erforderlichen Anlagen sind hier zu finden: www.bonn.de/aiw-foerdermittel. Die Fördersumme sollte 3.500 Euro nicht übersteigen. Dem Antrag müssen auch der Ausgaben- und Finanzierungsplan begefügt sein. Rückfragen an: Lukas Hötte, Fon: 0228.773 490, oder Markus Goell, Fon: 0228.772.495. Schriftlichen Anträge bitte an Herrn Hötte, Altes Rathaus, Markt, 53111 Bonn.

Dokumentation der Eine-Welt-NRW-Landeskonferenz

Vom

Impression Landeskonferenz

Am 22. und 23. März behandelte die Landeskonferenz mit über 230 TeilnehmerInnen in verschiedenen Formaten Entwickungsperspektiven für Afrika und Europa unter der maßgeblichen Fragestellung: Wie kann eine faire und gemeinsame nachhaltige Politik beider Kontinente gelingen? Die Dokumentation der Landeskonferenz ist jetzt online zu finden unter: eine-welt-netz-nrw. Zudem hat auch das junge Redaktionsteam von Politikorange die Konferenz medial begleitet und online nun aufbereitet und unter den Einträgen 22., 23., 24. und 25. März zu finden: politikorange

Ökom-Verlag: Bewegt Euch!

Vom

Politische Ökologie

Weltweit machen sich immer mehr Menschen mit kreativen Aktionen für einen konsequenten Klimaschutz stark. Nicht tatenlos zusehen, wie die klimapolitisch Verantwortlichen wider besseres Wissen die Zukunft an die Wand fahren, so ihr Motto, sondern aktiv werden, einfordern und praktisch den Wandel in die Wege leiten Die aktuelle Ausgabe der Zeitschrift Politische Ökologie "Bewegt Euch!" behandelt die Themen Biodiversität, fairer Handel, ganzheitliche Gesundheit und Transformation und zeigt konkret, "wie der Übergang in eine postfossile Gesellschaft gelingen kann und klärt, welche Rolle die Zivilgesellschaft in diesem Transformationsprozess spielt", so die Ankündigung. Weitere Informationen unter: politischen ökologie.

Videoblog: Zeitzeugen aus der Solidaritätsbewegung

Vom

südliches Afrika

Die Informationsstelle Südliches Afrika (issa), Bonn, hat einen Videoblog zur Geschichte der Solidaritätsbewegungen und heutigen Entwicklungen im südlichen Afrika gestartet. In den ersten Videos geben der frühere issa-Geschäftsführer Hein Möllers, der 1. issa-Vorsitzende Peter Ripken und die 2. Vorsitzende Brigitte Reinhardt interessante Einblicke in die Anfangsjahre des Vereins. Darüber hinaus ist dort ein Video zu den Langzeitwirkungen der Fußball-WM 2010 in Südafrika auf englisch zu finden und ein weiteres aus dem Welthaus Bielefeld zu den Errungenschaften Afrikas. Weitere Informationen zur issa unter: www.issa-bonn.org.

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit

Vom

Aktionstage Nachhaltigkeit

Vom 30.5. bis 5.6.: Alles ist erlaubt, heißt es im Aufruf des Nachhaltigkeitsrates der Bundesregierung. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist der Bezug der eigenen Aktion zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs). Über 2.500 Aktionen wurden im vergangenen Jahr von Einzelpersonen, Vereinen, Verbänden, Ministerien, Unternehmen und weiteren Gruppen umgesetzt. Weitere Informationen unter: aktionstage-nachhaltigkeit.

Siebengebirgsschule gewinnt Klimapreis der Allianz Umweltstiftung

Vom

Deutscher Klimapreis

“Als Schüler würde ich sagen: Das ist der Hammer!”, freute sich Anfang März Schuldirektor Achim Bäumer über die Auszeichnung seiner Förderschule in Bonn-Bad Godesberg. Eine seiner 13 Schülerfirmen, die 7Werker, hatten im vergangenen Jahr nicht nur die Heizungssteuerung optimiert, sondern sind auch dabei, eine eigene Photovoltaikanlage auf das Schuldach zu stellen. “So werden unsere Nachhaltigkeitsziele und Bemühungen für alle greifbar”, davon ist Bäumer überzeugt.
An dem zum elften Mal durchgeführten Schulwettbewerb haben 100 Teams mit rund 6.000 SchülerInnen teilgenommen. Noch weitere vier Schulen wurden dabei ausgezeichnet – Schulen in Berlin, Gladbeck, Mönchengladbach und in Wörth (Rhein).
Was den JurorInnen an der Bonner Siebengebirgsschule besonders gefallen hat, ist die Tatsache, dass alle Schulaktivitäten durch den Verkauf selbstproduzierter Recyclingprodukte finanziert werden. Mit dem Preisgeld von 10.000 Euro sollen nun “weitere nachhaltige Projekte in unserem Schulsystem” gefördert werden, so Lehrer Weick, der mit den 7Werkern zusammen die Verbesserung der Klimabilanz der Schule realisiert hat. Nach dem Motto: “Bei uns kommt der Strom nicht aus der Steckdose, sondern von den 7Werkern.”
Die Auszeichnungsfeier findet am 17. Mai in Berlin im Allianz Forum statt. Zuvor gibt es einen Besuch im Kanzleramt: “Die Reise nach Berlin ist eine große Ehre und für alle Schüler auch aus den anderen Schülerfirmen ein zusätzlicher Ansporn”, so Achim Bäumer. Weitere Informationen unter: klimapreis-der-allianz-umweltstiftung

Mitglieder