News Archiv

Nachrichten rund um Tipps, Neuigkeiten und Mitmachen. Nicht nur vom Bonner Netzwerk.

Hauptversammlung BAYER

Vom

Stopp Bayer

Am 26. April findet die Hauptversammlung von BAYER wie im letzten Jahr im World Conference Center in Bonn statt. Und wie 2018 wird das StoppBayerMonsanto-Aktionsbündnis dazu Vorbereitungen treffen und einen Aufruf verfassen. Wer gegen BAYER seine Stimme erheben und für Menschenrechte, nachhaltige Landwirtschaft und für eine artenreiche Vielfalt eintreten will, kann das an diesem Tag, ab 7 Uhr, auf dem Platz der Vereinten Nationen tun. Kontakt, um teilzunehmen: info@cbg network.org. Weitere Informationen unter: cbgnetwork.org oder unter: CBGnetwork.

114 Euro von jedem

Vom

meine 114 Euro

114 Euro von jedem EU-Bürger und von jeder EU-Bürgerin, aber kaum Geld für naturverträgliche Landwirtschaft? Unter diesem Slogan ruft der Naturschutzbund Deutschland (NABU) zu einer Agrarreform auf. Denn: "58 Milliarden Euro zahlen wir jährlich für Agrarsubventionen. Das sind 114 Euro pro EU-Bürger. Doch nur ein Bruchteil davon fließt an Landwirte für Maßnahmen, die Vögel und Insekten retten", so das Argument. Stattdessen fließen milliardenschwere Subventionen überwiegend in die intensive Landwirtschaft mit hohen Pestizidbelastungen und überdüngten, ausgeräumten Flächen ohne Hecken und Ackerrandstreifen. Auf der dazugehörigen NABU-Internetseite kann man seine Wünsche für eine naturverträgliche Landwirtschaft äußern und an EU-Abgeordnete verschicken. 40.041 haben bereits davon Gebrauch gemacht, 9.962 fehlen noch. Weitere Informationen unter: meine114euro.

INKOTA: Digitalisierung stoppt den Hunger?

Vom

Die Digitalisierung in der Landwirtschaft ist der neue Mega-Trend, ein Heilsversprechen – und voller Mythen. Vom genmanipulierten Samenkorn, über die Pflanzmaschine und die Überwachungs-Drohne bis zum selbstlenkenden Mähdrescher: Entlang der gesamten Agrarlieferkette setzen Konzerne zunehmend digitale Technologien ein. Sie versprechen, dass dadurch weniger Pestizide und Düngemittel gebraucht werden und das Hungerproblem gelöst wird.

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft  ist Feuer und Flamme: So widmet sich die größte AgrarministerInnenkonferenz weltweit, das „Global Forum for Food and Agriculture“ (GFFA) vom 17. bis 19. Januar 2019 in Berlin ganz dem Thema Digitalisierung.

Höchste Zeit die Mythen der Digitalisierung kritisch zu hinterfragen. Was kann Digitalisierung in der Landwirtschaft wirklich leisten und was nicht? Ist sie wirklich so ressourcenschonend, wie es versprochen wird? Was bedeutet Digitalisierung für Bäuerinnen und Bauern weltweit?

Interview-Serie auf youtube

Infoblatt von INKOTA

Appel zur Verschärfung der Fusionskontrolle

Mitglieder