Veranstaltungen

< Februar 2020 März 2020 April 2020 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Fair Friends Nachhaltigkeitsmesse

| Messe Dortmung, Westfalenhallen

Logo Fair Friends

Bei der größten deutschen Nachhaltigkeitsmesse dreht sich nicht alles nur um nachhaltige und faire Produkte und Dienstleistungen, sondern beispielsweise auch um  nachhaltiges Investment, nachhaltige Beschaffung, Schulausstattung und Bildung für nachhaltige Entwicklung. Gleichzeitig findet die Messe zum erstenmal mit der Kreaitvmesse Creativa zusammen statt. Die auf dem Messegelände verbrauchte Energie wird mit der Klima-Kollekte kompensiert, umweltfreundliche Technik eingesetzt, das Material verwendet und das Catering ist regional, bio und fair. Weitere Informationen unter: fair-friends.de/messe/.

Deutscher Aktionstag Nachhaltigkeit

| Bundesweit, Rat für Nachhaltige Entwicklung, Berlin

Über 600 Aktionen sind bereits für den Aktionstag gemeldet und zeigen das bundesweite Engagement von Vereinen, Organisationen, Initiativen, Kommunen, Bürgerinnen und Bürgern. Weitere Informationen und Anmeldung der Vorhaben unter: tatenfuermorgen.de/deutsche-aktionstage-nachhaltigkeit/.

Klimawandel bekämpfen. Gewalt verhindern: Ein neues Klima für den Frieden

| online-Workshop, BICC – Center for Conversion, Bonn

Logo Bonner Friedenstage

Konflikte um Ressourcen wie Wasser oder Weideland verschärfen sich, Extremwetter und Naturkatastrophen rauben die Lebensgrundlagen und treiben Menschen in die Flucht. Der Klimawandel "birgt immense Gefahren und Risiken für den Frieden", heißt es in der Ankündigung. Welche Maßnahmen zur Bekämpfung von Klima- und Friedensrisiken beitragen können, darüber diskutieren Prof. Dr. Conrad Schetter, Wissenschaftlicher Direktor BICC, Birgit Sippel, MdEP SP und Koko Warner,  UNFCCC Sekretariat „Klimawirkungen, Vulnerabilität und Risiken“ unter der Moderation von Christoph Bongard, Plattform Zivile Konfliktbearbeitung. Weitere Informationen und Anmeldungen unter: online-ein-neues-klima-fuer-den-frieden. Die Veranstaltung ist Teil der 13. Bonner Friedenstage.

Einstiegsseminar: Entwicklungspolitische Handlungsoptionen in Ihrer Kommune

| online-Seminar, Servicestelle Kommunen in der Einen Welt / Engagement Global

Kommunale Entwicklungspolitik

internationale Themen bekommen eine immer stärkere kommunale Verortung. Sei es der Klimaschutz, Beispiel "Klimanotstand", Migration und Flucht oder die Nahrungssicherheit. Sie alle hängen eng mit globalen Entwicklungen zusammen, werden aber häufig vor Ort entschieden, was wiederum auf die nationale und internationale Ebene ausstrahlt. Die TeilnehmerInnen erhalten eine Einführung in die Themen kommunaler Entwicklungspolitik und die Förderinstrumente der SKEW, um Projekte bei sich oder gemeinsam mit einer Partnerkommune im Globalen Süden umzusetzen. "Neben einem Praxisimpuls werden wir gemeinsam in einer Diskussion und mit interaktiven Methoden Herausforderungen diskutieren und erste Schritte in ein Engagement vor Ort aufzeichnen", heißt es weiter. Weitere Informationen und Anmeldung unter: einstiegsseminar-kommunale-entwicklungspolitik.

Was ändert ein Lieferkettengesetz? Perspektiven aus dem globalen Süden

| Webseminar, Initiative Lieferkettengesetz

Logo Initiative Lieferkettengesetz

Der Start einer neuen Reihe soll vertiefte Einblicke in die Diskussion über das Lieferkettengesetz vermitteln. Es referieren Kalpona Akter, Bangladesh Center for Workers Solidarity, und Jacques Nzumbu Mwanga, Centre Arrupe pour la Recherche et la Formation, Kongo. Moderation: Gertrud Falk, FIAN Deutschland, und Johannes Schorling, INKOTA. Das Seminar findet auf Englisch statt. Weitere Informationen und Anmeldung unter: neue-webseminare-in-unserer-reihe-zum-lieferkettengesetz/.

Mikrokredite – Wundermittel oder Teufelszeug

| online-Vortrag, Oikocredit Westdeutscher Förderkreis

Es geht um die aktuelle Situation von NäherInnen in Indien und Bangladesch: In Englisch wird mit Kalpona Akter, Leiterin von Bangladesh Centre for Workers Solidarity, mit Mary Viyakula, Geschäftsführerin von Social Awareness & Voluntary Education in Indien, sowie mit Deepika Rao, Programmdirektorin bei Cividep, gesprochen. Es geht um deren Situation nach dem Lockdown, über die Auswirkungen der Pandemie, über den Einsatz der gespendeten Mittel sowie über die Frage "Was wird jetzt dringend benötigt?" Das Gespräch führt Dr. Gisela Burckhardt, Vorstandsvorsitzende von FEMNET. Weitere Informationen und Anmeldung unter: webinar/register/WN_1nK6Yio2Q0aRcmqg026s2w.

In diesem Vortrag erläutert Helmut Pojunke, Geschäftsführer des Westdeutschen Förderkreises, die Positionen von Kritikern und Befürwortern von Mikrokrediten und diskutiert sie als Instrument der Entwicklungshilfe in den Ländern des globalen Südens. Anmeldung unter: westdeutsch@oikocredit.de.

Wald ist mehr als Holz: Gesunde Wälder – gesunde Menschen

| online-Vortrag, VHS Voreifel, Rheinbach

Logo VHS Voreifel

Die Zerstörung der Wälder hält ungebrochen an. Illegales Holzfällen und Waldbrände vernichten täglich hunderte von Hektar für Natur und Menschen lebensnotwendigen Waldes – zum Wohle von Profit und Extragewinnen. Damit schwinden die Möglicheiten, die Artenvielfalt zu bewahren und den Klimawandel global abzuschwächen. Auch die Gesundheitsgefährdung der Menschen steigt, wenn der Wald fällt. So haben Untersuchungen in Brasilien den Zusammenhang von Rodung und Zunahme von Malaria-Erkrankung belegt. Die ReferentInnen an diesem Abend sind Dr. Susanne Winter, Programmleitung Wald beim WWF Deutschland, und Philipp Gerhardt, Forstwirt und Organisator der Plattform baumfeldwirtschaft.de. Weitere Informationen und Anmeldung unter: Wald+ist+mehr+als+Holz.
Hinweis: Eine Exkursion zum Thema "Lebensraum Wald" findet am 25.9., ab 15 Uhr, im Kottenforst statt. Treffpunkt: Wanderparkplatz an der B56 in Höhe von Swisttal-Buschhoven. Teilnahmegebühr: 9,50 Euro.

Letztes Vernetzungstreffen Kampagne Weltbaustellen NRW

| online-Treffen, Eine Welt Netz NRW

Weltbaustelle NRW

In den vergangenen vier Jahren konnten 29 Weltbaustellen in 26 Städten in NRW realisiert werden. Dieses online-Treffen soll dazu dienen, anhand der Fragen "Was würdet ihr gerne erneut umsetzen? Was ganz anders machen? Und: Was wünscht ihr Euch in den kommenden Jahren vom Eine Welt Netz NRW?" ein Fazit zu ziehen und einen Blick nach vorne zu werfen. Anmeldung bei Lina Dybowski, eMail: lina.dybowski(at)eine-welt-netz.de