Veranstaltungen

< Januar 2021 Februar 2021 März 2021 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28

Online-Veranstaltung: Ernährungssicherung in der internationalen Entwicklungszusammnenarbeit

| Online-Veranstaltung der Universität zu Köln

Die Ursachen für Hunger sind vielfältig: Armut, Konflikte, extreme Naturereignisse, Ungleichheit oder Bevölkerungswachstum tragen unter anderem zu Ernährungsunsicherheit bei. In unserer Ringvorlesung beleuchten wir die vielen unterschiedlichen Herausforderungen aus den Sichtweisen verschiedener Fachbereiche und verdeutlichen so die interdisziplinären Zusammenhänge globaler Ernährungssicherung. Die Vorlesungsreihe richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen sowie an die breite Öffentlichkeit. Die Dozenten geben in allgemeinverständlicher Weise jeweils einen allgemeinen Überblick über den Bezug ihrer Fachrichtung zur globalen Ernährungssicherung, sowie einen Einblick in ihre aktuellen, verständlich aufbereiteten Forschungsergebnisse. Die komplette Veranstaltung findet in digitaler Form statt. Bitte senden Sie zur Teilnahme eine Email an food-security@uni-koeln.de und Sie bekommen einen entsprechenden Zugangslink zugeschickt.

Mehr Informationen zur Veranstaltung

Online-Veranstaltung: Fairer Handel postkolonial reflektiert

| Online-Vortrag der Initiative Fairtrade Uni Bonn

Vortrag von Studierenden der Seminars „Prä- und postkoloniale Repräsentationen von (fairem) Handel in den Amerikas“ an der Universität Bonn
 
In welcher Beziehung steht Lateinamerika zum Thema fairer Handel? Welche Machtstrukturen und Abhängigkeiten verbergen sich hinter dem vermeintlich „gerechten“ Warenaustausch zwischen den Ländern des sogenannten Globalen Nordens und Globalen Südens? Wie werden die „fair“ gehandelten Produkte und ihre ErzeugerInnen nach außen dargestellt und wie beeinflussen diese Repräsentationen unsere Selbstwahrnehmung als KonsumentInnen?
Im Rahmen des Seminars „Prä- und postkoloniale Repräsentationen von (fairem) Handel in den Amerikas“ haben wir versucht, Antworten auf diese Fragen zu finden. Unsere Beobachtungen und Ergebnisse präsentieren wir in Form einer fünfteiligen Podcastreihe, in welcher wir die Perspektiven der ProduzentInnen und KonsumentInnen sowie die drei Importgüter Kaffee, Kakao und Textilien näher beleuchten. Im Vortrag möchten wir ein paar Einblicke in die Podcastreihe geben und die zu Beginn aufgeworfenen Fragen gemeinsam diskutieren.
 
Die Podcastreihe ist ab Mitte Januar auf dem Blog der Abteilung für Altamerikanistik und Ethnologie „Amerigrafías“ zu hören: https://amerigrafias.wordpress.com/
 
Dieser Vortrag findet im Rahmen einer Vortragsreihe der Initiative Fairtrade Uni Bonn statt. Es wird im Dezember und Januar Vorträge geben.
Die Veranstaltung findet per Zoom statt.
Bitte per Mail an fairtrade@uni-bonn.de anmelden, dann werden auch die Zugangsdaten verschickt.
 

Online-Veranstaltung zur Menschenrechtslage in Honduras der Amnesty Stadtgruppe Bonn

| online

In Honduras sind Menschenrechtsverteidiger*innen, insbesondere diejenigen, die zu Land- und Umweltrechten arbeiten, von einem hohen Grad an Gewalt bedroht. Hierzu gehören Drohungen, Einschüchterungen und Tötungen, sowie Stigmatisierungen und Verleumdungskampagnen in Sozialen Medien. Auch werden viele unbegründete Strafverfahren gegen sie eingeleitet, um ihre Menschenrechtsarbeit zu behindern. Zudem bleiben die meisten Angriffe gegen Menschenrechtsverteidiger*innen in Honduras straflos. Honduras ist eines der gefährlichsten Länder für Menschenrechtsverteidiger*innen weltweit.

An der honduranischen Karibikküste lebt die indigene Gemeinschaft der Garífuna hauptsächlich vom Fischfang und im Einklang mit der Natur. Doch sie werden in vielen Bereichen diskriminiert und sind auch nicht vor Landraub und gewaltsamer Vertreibung geschützt. Viele Mitglieder der Gemeinschaft werden aufgrund ihrer Menschenrechtsarbeit regelmäßig angegriffen und schikaniert.

Die Journalistin und Honduras-Expertin Erika Harzer spricht über die Situation der Garífuna und über den Fall von fünf entführten Angehörigen der Gemeinschaft, dessen Verbleib nach wie vor unbekannt ist. Nach dem Vortrag werden Fragen aus dem Online-Publikum beantwortet.

Anmeldung für die Online-Veranstaltung bitte per E-Mail an:
stadtgruppe@amnesty-bonn.de

Mehr Informationen zur Veranstaltung

Online-Vorlesung: Internationale Klimapolitik braucht Gerechtigkeit

| Online-Vorlesung der Universität Bonn mit Students for Future Bonn

Im Schatten der Corona-Krise erreichen uns immer dramatischere Meldungen über die globale Erwärmung: Beispiellose Brände in Australien, Hitzewellen in der Arktis, Dürre in Mitteleuropa. Lösungen werden dringend gesucht, die Klimakrise abzumildern. Zum vierten Mal veranstaltet die Universität Bonn zusammen mit Students for Future Bonn die öffentliche Ringvorlesung „Aspekte der Erderwärmung“. Diesmal stehen Lösungsansätze im Fokus. Die Veranstaltung wird digital im Webinar-Format durchgeführt, mit der Möglichkeit, Fragen zu stellen und mitzudiskutieren.

Zugangslink:  https://uni-bonn.zoom.us/j/96266831583?pwd=UGY5NkE2UE1UcjZvVW82amNodEF3dz09

Zugang mittels Zoom-Webinar-ID und Kenncode:
Webinar-ID: 962 6683 1583
Kenncode: 041120

Mehr Informationen zur Veranstaltung

Online-Seminar: Utopien nach Corona - Aufbruch in eine bessere Welt?

| Online-Seminar vom Verein zur Förderung politischen Handelns (vfh) e.V.

Ende 2020 steigen die Zahlen der Infizierten vor allem in Europa und Amerika ein weiteres Mal rasant an, die zweite Welle hat uns fest im Griff. Bereits zu Beginn der Pandemie wurden unter dem Eindruck des Lockdowns Gedankenspiele für eine Gesellschaft nach Corona aufgestellt. Was ist uns wichtig? Was vermissen wir besonders? Und was hat uns Corona mitunter schmerzlich gelehrt?

Mit der ebenfalls schnell fortschreitenden Impfstoff-Forschung rückt auch die Möglichkeit der Beherrschung der Pandemie in greifbare Nähe und wir können uns Gedanken machen, wie es dann weitergehen soll. Alles wieder zurück zum Alten? Oder ist es gerade jetzt an der Zeit, unter dem Eindruck der mitunter stark verlangsamten Dynamik der globalen Mobilität kritische Fragen an unser Gesellschafts- und Wirtschaftssystem zu stellen? Können wir in eine neue Phase der Klima- und Umweltpolitik eintreten, jetzt auch wieder mit Rückenwind aus den USA?

Wir wollen uns mit verschiedenen Szenarien auf regionaler, nationaler und globaler Ebene für eine Zeit nach Corona auseinandersetzen – und gemeinsam nach neuen Utopien suchen! Dabei helfen uns Gedanken und Ideen von Slavoj Zizek, Maja Göpel, Walter Kohl, Harald Welzer, Rutger Bregmann und anderen aktuellen Autor*innen. Außerdem können wir den Blick zurück richten und ideale Gesellschaften in unsere Ideen einbeziehen, wie sie in Zeiten von Not und Aufruhr immer wieder entworfen wurden.

Bei diesem Online-Seminar am 06.02.2021 von 10:00 bis 17:00 Uhr wollen wir über die Grenzen dessen hinausdenken, was heute gesetzt und normal ist: Wie ist unser Bild vom Menschen und wie stellen wir uns das Zusammenleben im Kleinen und im Großen vor? Können und wollen wir die Welt verändern und, wenn ja, wie?

Die Veranstaltung richtet sich an junge Erwachsene ab 18 Jahren. Auch online wird es interaktiv und abwechslungsreich! Damit das gut gelingen kann, ist die Teilnehmendenzahl begrenzt. Die Zugangsdaten erhaltet Ihr zwei Tage vor Beginn des Online-Seminars. Wir freuen uns auf Euch!

Weitere Informationen und Anmeldung

Online-Tagung: Öko-Faire Beschaffung

| Online-Tagung der Stadt Münster und dem Eine Welt Netz NRW e.V.

Im Mittelpunkt dieser Veranstaltung steht die Frage, wie ökofaire Beschaffung gelingen und umgesetzt werden kann. Es wird vor allem um erfolgreiche Beispiele aus der Praxis gehen:

-Öffentliches Beschaffungswesen ökofair umstellen
-Beispielhafte Handlungsfelder: Flachwäsche, Bälle, Außer-Haus-Verpflegung
-Erfahrungsaustausch und Weiterentwicklung

In drei verschiedenen Workshops berichten Referent*innen von ihren Erfahrungen in der ökofairen Beschaffung verschiedener Produkte. Die Teilnehmenden diskutieren mit ihnen und lernen von ihrer Expertise in der Beschaffung von fairen Bällen, fairem Schulessen und fairer Flachwäsche.

Kooperation mit:

Fair Trade Steuerungsgruppe Münster, Aktion Humane Welt e.V., Rheine; Kreis Steinfurt; Vamos e.V., Münster

Referierende:

-Gerhard Bröker, Prokurist, Diakonie Kreis Recklinghausen
-Rosa Grabe, Projektleitung des Projekts "Faire öffentliche Beschaffung", Femnet e.V., Bonn
-Maike Grabowski, Geschäftsführerin, Vamos e.V., Münster
-Tabitha Triphaus, Referentin für sozial verantwortliche Beschaffung, Christliche Initiative Romero e.V., Münster
-Pfarrer Dietrich Weinbrenner, Beauftragter für nachhaltige Textilien, Vereinigte Evangelische Mission, Wuppertal

Zur Anmeldung