+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Veranstaltungen

BNE-Festival NRW 2022

| Volkshochschule, Bielefeld

Im Jahr 2022 kann das BNE-Festival NRW wieder in Präsenz stattfinden. Am 19. und 20. August möchten wir Sie einladen, Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) praxisnah und konkret werden zu lassen und Ihnen die Möglichkeit geben sich mit anderen BNE-Interessierten zu vernetzen.

Mitgestalten. Mitdenken. Mitmachen.

Der diesjährige Veranstaltungsort ist die Volkshochschule Bielefeld. Diese liegt gut angebunden und idyllisch im Ravensberger Park. Die Räumlichkeiten der alten Spinnerei bieten viele Gestaltungsmöglichkeiten für ein buntes Festivalgeschehen und genügend Raum für Vernetzung und Austausch.  Eine vorherige Anmeldung zu dem Festival ist notwendig. Alle Informationen und den Link zu dem Anmeldeformular finden Sie unter"Teilnehmen".

Das BNE-Festival NRW 2022 ist eine gemeinsame Veranstaltung des Ministeriums für Umwelt, Landwirtschaft, Natur-und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (MULNV) und der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

Mehr Informationen

Rassismuskritische Projektplanung

| Café im MIGRApolis – Haus der Vielfalt Bonn

Mit Elizaveta Khan von In-Haus e.V.

Ideen in Projektform gießen, das allein ist schon eine große Herausforderung.  Und oft kommen noch weitere Herausforderungen dazu. Es gibt Vorgaben von möglichen Geldgebenden, die uns „zwingen“, bestimmte Vorstellungen von Menschen und deren Bedürfnissen so zu formulieren, dass das nicht unbedingt unseren Projektvorstellungen sowie den Realitäten vor Ort entspricht.

Was können wir tun? In unserem Workshops schauen wir uns an, wie wir Projektideen formulieren können, die den Menschen mit seinen Ressourcen und Kompetenzen in den Mittelpunkt stellen. Und wir erarbeiten gemeinsam Strategien, wie wir es vermeiden können, mögliche Rassismen und Vorurteile in unseren Projekten zu reproduzieren.

Gerne können eigene Projektideen mitgebracht werden, die wir dann gemeinsam besprechen können.

Anmeldungen bitte per Email an hor-bonn@bimev.de

Mehr Informationen

7. NachhaltigkeitsCamp Bonn: Gemeinsam nachhaltig und kreativ.

|

Engagement Global lädt euch zum diesjährigen NachhaltigkeitsCamp Bonn ein. Einen Tag lang dreht sich im BaseCamp Bonn wieder alles um das Thema Nachhaltigkeit. Bereits zum 7. Mal bietet das NachhaltigkeitsCamp Bonn eine Austauschplattform für Interessierte. Bei einem Barcamp, also einer offenen Konferenz, hören die Teilnehmenden nicht nur zu, sondern sind selbst aktiv, können Sessions vorschlagen und leiten. Erst am Veranstaltungstag werden die Sessions vor Ort eingetragen und über einen gemeinsam erstellten Zeitplan organisiert.

Mehr Informationen und Anmeldung

Festival "Bonn rundum nachhaltig"

| Bonn, Münsterplatz

Bio - Regional - Fair: Drei Elemente eines Ganzen, die zusammen zu einer rundum nachhaltigen Lebensführung beitragen und sich gegen Ausbeutung von Natur und Mensch stark machen. Bonn hat als Bio-Stadt und Fair Trade Town viele Initiativen und Angebote, die sich faires und umweltbewusstes Handeln auf die Fahne geschrieben haben.

Auch im Jahr 2022 setzt das Büro für lokale Nachhaltigkeit mit Akteur*innen vor Ort die „Bonn – Rundum nachhaltig“ fort – als Online-Reihe mit vertiefenden Interviews und mit einer großen Präsenzveranstaltung am 17. September 2022 auf dem Münsterplatz.

Auf dem zentralen Platz präsentieren zum Auftakt der Fairen Woche zwischen 11 und 17 Uhr eine Reihe von Initiativen, Vereinen und Geschäften aus Bonn und der Umgebung ihr Engagement zugunsten ökologischen und fairen Konsums vor Ort und besserer Arbeitsbedingungen im Globalen Süden. Die Veranstaltung wird begleitet von einer fairen Modenschau und einem bunten Bühnenprogramm mit Musik und Interviews.

Mehr Informationen

Seminar für Multiplikator*innen: Staatliche Menschenrechtspflichten über Grenzen hinweg

| Online & Kassel & FIAN-Geschäftsstelle Köln

Dreiteiliges Seminar für Multiplikator*innen mit Besuch der Documenta und professionellem Sprechtraining.

Termine:

  1. Teil: Sonntag, 18.9. 2022, 19:00 – 20:30 Uhr online per Zoom oder Spatial Chat,
  2. Teil: Freitag, 23.9. – Sonntag, 25. 9. 2022, Kassel,
    von Freitag 17:30 Uhr – Sonntag 13:00 Uhr
  3. Teil: Samstag, 08. oder 22.10. 2022, Köln, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, Tagesworkshop

Menschenrechte gelten universell. Jeder Mensch darf die Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verfasst sind, für sich und seine Gemeinschaft in Anspruch nehmen. Im Zuge der Globalisierung werden Respekt und Schutz von Menschenrechten über Staatsgrenzen hinweg immer wichtiger. Denn häufig werden sie durch ausländische Unternehmen, Maßnahmen anderer Staaten oder Internationale Finanzinstitutionen verletzt.  Im Seminar werden der universelle Anspruch auf Verwirklichung der Menschenrechte internationalen, staatlichen Verpflichtungen gegenübergestellt. Teilnehmer*innen lernen diese Zusammenhänge zu verstehen und das Thema so auch weitervermitteln zu können . Dazu werden Texte für Podcasts verfasst, die später aufgezeichnet werden sollen.

Die drei Teile des Seminars

  1. Der erste Teil findet online statt. Am Sonntag, den 18. September werden die Teilnehmer*innen sich und FIAN kennenlernen und einen Überblick über den Ablauf des Seminars erhalten.
  2. Zum inhaltlichen Ausgangspunkt des zweiten Teils des Seminars, vom 23. – 25. September in der Jugendherberge Kassel, werden die Teilnehmer*innen am Freitagabend gemeinsam eine Installation der Documenta in Kassel anschauen. Darauf aufbauend wird das Konzept der Menschenrechte als Rechte gegenüber staatlicher Macht erarbeitet, mit denen staatliche Pflichten verbunden sind. In welcher Weise diese Verpflichtungen auch über Staatsgrenzen hinweg umgesetzt werden müssen und welche Mittel es gibt, dies durchzusetzen, ist der inhaltliche Schwerpunkt der zweiten Seminareinheit. Daneben bekommen die Teilnehmer*innen eine Einführung ins „Podcasten“, also die Erstellung von Radiobeiträgen. Anhand konkreter Beispiele werden sie erste Texte zu den Inhalten des Seminars verfassen.
  3. Der dritte Teil des Seminars besteht aus einem professionellen Sprechtraining am 08. oder 22. Oktober in Köln, in der Geschäftsstelle von FIAN Deutschland. Bei diesem Tagesworkshop stellen die Teilnehmer*innen ihre Textentwürfe zu den Inhalten des Seminars vor, bekommen Anleitung zur Verbesserung und lernen ausdruckstark zu Lesen. Fertige Texte werden aufgezeichnet, um daraus Podcasts für FIAN zu erstellen.

Mehr Informationen

Seminar für Multiplikator*innen: Staatliche Menschenrechtspflichten über Grenzen hinweg

| Online & Kassel & FIAN-Geschäftsstelle Köln

Dreiteiliges Seminar für Multiplikator*innen mit Besuch der Documenta und professionellem Sprechtraining.

Termine:

  1. Teil: Sonntag, 18.9. 2022, 19:00 – 20:30 Uhr online per Zoom oder Spatial Chat,
  2. Teil: Freitag, 23.9. – Sonntag, 25. 9. 2022, Kassel,
    von Freitag 17:30 Uhr – Sonntag 13:00 Uhr
  3. Teil: Samstag, 08. oder 22.10. 2022, Köln, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, Tagesworkshop

Menschenrechte gelten universell. Jeder Mensch darf die Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verfasst sind, für sich und seine Gemeinschaft in Anspruch nehmen. Im Zuge der Globalisierung werden Respekt und Schutz von Menschenrechten über Staatsgrenzen hinweg immer wichtiger. Denn häufig werden sie durch ausländische Unternehmen, Maßnahmen anderer Staaten oder Internationale Finanzinstitutionen verletzt.  Im Seminar werden der universelle Anspruch auf Verwirklichung der Menschenrechte internationalen, staatlichen Verpflichtungen gegenübergestellt. Teilnehmer*innen lernen diese Zusammenhänge zu verstehen und das Thema so auch weitervermitteln zu können . Dazu werden Texte für Podcasts verfasst, die später aufgezeichnet werden sollen.

Die drei Teile des Seminars

  1. Der erste Teil findet online statt. Am Sonntag, den 18. September werden die Teilnehmer*innen sich und FIAN kennenlernen und einen Überblick über den Ablauf des Seminars erhalten.
  2. Zum inhaltlichen Ausgangspunkt des zweiten Teils des Seminars, vom 23. – 25. September in der Jugendherberge Kassel, werden die Teilnehmer*innen am Freitagabend gemeinsam eine Installation der Documenta in Kassel anschauen. Darauf aufbauend wird das Konzept der Menschenrechte als Rechte gegenüber staatlicher Macht erarbeitet, mit denen staatliche Pflichten verbunden sind. In welcher Weise diese Verpflichtungen auch über Staatsgrenzen hinweg umgesetzt werden müssen und welche Mittel es gibt, dies durchzusetzen, ist der inhaltliche Schwerpunkt der zweiten Seminareinheit. Daneben bekommen die Teilnehmer*innen eine Einführung ins „Podcasten“, also die Erstellung von Radiobeiträgen. Anhand konkreter Beispiele werden sie erste Texte zu den Inhalten des Seminars verfassen.
  3. Der dritte Teil des Seminars besteht aus einem professionellen Sprechtraining am 08. oder 22. Oktober in Köln, in der Geschäftsstelle von FIAN Deutschland. Bei diesem Tagesworkshop stellen die Teilnehmer*innen ihre Textentwürfe zu den Inhalten des Seminars vor, bekommen Anleitung zur Verbesserung und lernen ausdruckstark zu Lesen. Fertige Texte werden aufgezeichnet, um daraus Podcasts für FIAN zu erstellen.

Mehr Informationen

Seminar für Multiplikator*innen: Staatliche Menschenrechtspflichten über Grenzen hinweg

| Online & Kassel & FIAN-Geschäftsstelle Köln

Dreiteiliges Seminar für Multiplikator*innen mit Besuch der Documenta und professionellem Sprechtraining.

Termine:

  1. Teil: Sonntag, 18.9. 2022, 19:00 – 20:30 Uhr online per Zoom oder Spatial Chat,
  2. Teil: Freitag, 23.9. – Sonntag, 25. 9. 2022, Kassel,
    von Freitag 17:30 Uhr – Sonntag 13:00 Uhr
  3. Teil: Samstag, 08. oder 22.10. 2022, Köln, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, Tagesworkshop

Menschenrechte gelten universell. Jeder Mensch darf die Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verfasst sind, für sich und seine Gemeinschaft in Anspruch nehmen. Im Zuge der Globalisierung werden Respekt und Schutz von Menschenrechten über Staatsgrenzen hinweg immer wichtiger. Denn häufig werden sie durch ausländische Unternehmen, Maßnahmen anderer Staaten oder Internationale Finanzinstitutionen verletzt.  Im Seminar werden der universelle Anspruch auf Verwirklichung der Menschenrechte internationalen, staatlichen Verpflichtungen gegenübergestellt. Teilnehmer*innen lernen diese Zusammenhänge zu verstehen und das Thema so auch weitervermitteln zu können . Dazu werden Texte für Podcasts verfasst, die später aufgezeichnet werden sollen.

Die drei Teile des Seminars

  1. Der erste Teil findet online statt. Am Sonntag, den 18. September werden die Teilnehmer*innen sich und FIAN kennenlernen und einen Überblick über den Ablauf des Seminars erhalten.
  2. Zum inhaltlichen Ausgangspunkt des zweiten Teils des Seminars, vom 23. – 25. September in der Jugendherberge Kassel, werden die Teilnehmer*innen am Freitagabend gemeinsam eine Installation der Documenta in Kassel anschauen. Darauf aufbauend wird das Konzept der Menschenrechte als Rechte gegenüber staatlicher Macht erarbeitet, mit denen staatliche Pflichten verbunden sind. In welcher Weise diese Verpflichtungen auch über Staatsgrenzen hinweg umgesetzt werden müssen und welche Mittel es gibt, dies durchzusetzen, ist der inhaltliche Schwerpunkt der zweiten Seminareinheit. Daneben bekommen die Teilnehmer*innen eine Einführung ins „Podcasten“, also die Erstellung von Radiobeiträgen. Anhand konkreter Beispiele werden sie erste Texte zu den Inhalten des Seminars verfassen.
  3. Der dritte Teil des Seminars besteht aus einem professionellen Sprechtraining am 08. oder 22. Oktober in Köln, in der Geschäftsstelle von FIAN Deutschland. Bei diesem Tagesworkshop stellen die Teilnehmer*innen ihre Textentwürfe zu den Inhalten des Seminars vor, bekommen Anleitung zur Verbesserung und lernen ausdruckstark zu Lesen. Fertige Texte werden aufgezeichnet, um daraus Podcasts für FIAN zu erstellen.

Mehr Informationen

Seminar für Multiplikator*innen: Staatliche Menschenrechtspflichten über Grenzen hinweg

| Online & Kassel & FIAN-Geschäftsstelle Köln

Dreiteiliges Seminar für Multiplikator*innen mit Besuch der Documenta und professionellem Sprechtraining.

Termine:

  1. Teil: Sonntag, 18.9. 2022, 19:00 – 20:30 Uhr online per Zoom oder Spatial Chat,
  2. Teil: Freitag, 23.9. – Sonntag, 25. 9. 2022, Kassel,
    von Freitag 17:30 Uhr – Sonntag 13:00 Uhr
  3. Teil: Samstag, 08. oder 22.10. 2022, Köln, 10:00 Uhr – 18:00 Uhr, Tagesworkshop

Menschenrechte gelten universell. Jeder Mensch darf die Rechte, die in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte verfasst sind, für sich und seine Gemeinschaft in Anspruch nehmen. Im Zuge der Globalisierung werden Respekt und Schutz von Menschenrechten über Staatsgrenzen hinweg immer wichtiger. Denn häufig werden sie durch ausländische Unternehmen, Maßnahmen anderer Staaten oder Internationale Finanzinstitutionen verletzt.  Im Seminar werden der universelle Anspruch auf Verwirklichung der Menschenrechte internationalen, staatlichen Verpflichtungen gegenübergestellt. Teilnehmer*innen lernen diese Zusammenhänge zu verstehen und das Thema so auch weitervermitteln zu können . Dazu werden Texte für Podcasts verfasst, die später aufgezeichnet werden sollen.

Die drei Teile des Seminars

  1. Der erste Teil findet online statt. Am Sonntag, den 18. September werden die Teilnehmer*innen sich und FIAN kennenlernen und einen Überblick über den Ablauf des Seminars erhalten.
  2. Zum inhaltlichen Ausgangspunkt des zweiten Teils des Seminars, vom 23. – 25. September in der Jugendherberge Kassel, werden die Teilnehmer*innen am Freitagabend gemeinsam eine Installation der Documenta in Kassel anschauen. Darauf aufbauend wird das Konzept der Menschenrechte als Rechte gegenüber staatlicher Macht erarbeitet, mit denen staatliche Pflichten verbunden sind. In welcher Weise diese Verpflichtungen auch über Staatsgrenzen hinweg umgesetzt werden müssen und welche Mittel es gibt, dies durchzusetzen, ist der inhaltliche Schwerpunkt der zweiten Seminareinheit. Daneben bekommen die Teilnehmer*innen eine Einführung ins „Podcasten“, also die Erstellung von Radiobeiträgen. Anhand konkreter Beispiele werden sie erste Texte zu den Inhalten des Seminars verfassen.
  3. Der dritte Teil des Seminars besteht aus einem professionellen Sprechtraining am 08. oder 22. Oktober in Köln, in der Geschäftsstelle von FIAN Deutschland. Bei diesem Tagesworkshop stellen die Teilnehmer*innen ihre Textentwürfe zu den Inhalten des Seminars vor, bekommen Anleitung zur Verbesserung und lernen ausdruckstark zu Lesen. Fertige Texte werden aufgezeichnet, um daraus Podcasts für FIAN zu erstellen.

Mehr Informationen

Veranstaltungen-Cloud