Veranstaltungen

< August 2019 September 2019 Oktober 2019 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 
 
 
 

Wo lang? Gemeingut Boden

| Alauns Hochschule, Villestraße 3, Campus II, Alfter

Veranstaltungslogo

Die "wo-lang?-Konferenz" ist eine Veranstaltungsreihe, die aus einer studentischen Initiative hervorgegangen ist und sich seit 2017 mit aktuellen gesellschaftlichen Problemstellungen in Wissenschaft und Praxis befasst. Im Mittelpunkt der dreitägigen Konferenz in diesem Jahr steht die Frage nach der Art und Weise, wie wir Boden nutzen, pflegen, verwalten oder gar neuen produzieren, und wie Lösungsansätze für eine sozial und ökologisch nachhaltige Nutzung von Grund und Boden aussehen können. Zudem wollen die drei veranstaltenden Fachbereiche durch künstlerische und wissenschaftliche Methodik erfahrbar machen, wie gesellschaftliche Zukunft gemeinsam gestaltbar wird. Anmeldung unter: anmelden mit einem Link zu den Tickets für 100 Euro / 50 Euro. Weitere Informationen unter: wolangkonferenz.

Fach- und Jobmesse: Engagement Weltweit

| Rhein-Sieg-Halle, Bachstraße 1, Siegburg

Logo Engagement Weltweit

"Mit über 50 Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit im Gespräch", so überschreibt der Veranstalter, also der Arbeitskreis Helfen und Lernen in Übersee, AKLHÜ, seine Messe, die er zum 18. Mal durchführt. Sie ist die einzige Fachmesse zum Thema Arbeiten in der Entwicklungszusammenarbeit in Deutschland und richtet sich an alle, die sich für eine entwicklungspolitische Arbeit im In- und Ausland interessieren. Sei es bei einer NGO, bei einem staatlichen Träger, in der humanitären Hilfe oder in der Friedensarbeit. Tickets sind für 9 Euro bzw. 8 Euro (Gruppe ab 10 Personen) hier buchbar. Weitere Informationen unter: fuer-besucherinnen.

Weiterbildung: Wie gelingt faire öffentliche Beschaffung

| Tagungs- und Gästehaus St. Georg, Rolandstraße 61, Köln

Femnet-Logo

Berufsbekleidungsunternehmen lassen neben Mazedonien und China vor allem in Polen, Tunesien, Rumänien und zunehmend auch in Indien und Bangladesch produzieren. Auf Grundlage der Ergebnisse einer Studienreise nach Tunesien und Recherchen in Indien stellt FEMNET die Ergebnisse ihrer Studie vor. Die anschließende Diskussion wird sich um die Verantwortung von Stadtverwaltungen und Unternehmen bei der Beschaffung von Berufsbekleidung drehen. Der zweiten Schulungstag bietet die Möglichkeit, in einen direkten Austausch mit einem Berufsbekleidungsunternehmen, das die öffentliche Hand mit teilweise nachhaltigen Textilien beliefert, zu treten. Zudem wird genügend Raum für neue Beispiele und Entwicklungen im Bereich sozial verantwortlicher öffentlicher Textilbeschaffung geben. Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldebedingungen: Ein kurzes Motivationsschreiben mit der Darstellung relevanter Kenntnisse per eMail an: Theresa Utecht, foeb(at)femnet-ev.de – spätestens bis 15. September. Nachfragen unter: Fon 0228.909 173 08.