Aktivitäten & Aktuelles - Leser

Bonner Filmfair: Vom 21. bis 30. September

Vom

Zehn Tage lang präsentiert das WOKI 10 Dokumentar und Spielfilme unter dem Motto „Eine Welt und Globale Partner-schaften. Für beides tragen wir Verant-wortung.“ Jeden Tag ein Film ab 19:30 UhrDieses Motto der Bonner Filmfair ist derzeit umstritten und politisch umkämpft. Im Mittelpunkt stehen die sozialen Folgen der Globalisierung. Die diesjährige Filmfair verfolgt die Absicht, die Diskussion um gesellschaftliche Alternativen im Sinne einer nachhaltigen und fairen globalen Entwicklung anhand von ausgewählten Filmen zu führen.

Den Anfang macht der Dokumentarfilm Home am Freitag, den 21. September. Kurt Langbeins Zeit für Utopien – Wir machen es anders bildet am Sonntag, den 30. September, den passenden Abschluss. Und wenn Sie es abends nicht schaffen, haben Sie noch am nächsten Tag ab 17 Uhr Gelegenheit, sich den Film anzuschauen.

Die weiteren Filme sind: 

  • Thank you for the rain – Norwegen / Großbritannien 2017, 87 Min., Dokumentarfilm von Julia Dahr
  • Hell – Deutschland 2011, 89 Minuten, Spielfilm von Tim Fehlbach
  • Das grüne Gold – Schweden / Deutschland / Finnland 2017, 82 Min., Dokumentarfilm von Joakim Demmer
  • Als der Wind den Sand berührte – Belgien 206, 92 Min., Spielfilm von Marion Hänsel, mit dt. UT
  • Eldorado – Deutschland / Schweiz 2018, 92 Minuten, Dokumentarfilm von Markus Imhoof
  • Aufbruch ins Ungewisse – Deutschland 2017, 90 Min., Spielfilm von Kai Wessel
  • Die grüne Lüge – Österreich 2018, 97 Min., Dokumentarfilm von Werner Boote
  • System Error – Deutschland 2018, 95 Min., Dokumentarfilm von Florian Opitz

Eintrittspreise: 6,50 Euro, ermäßigt 5,50 Euro, Festivalticket für alle Filme: 45 Euro.

Auch vor dem Hintergrund der UN-Entwicklungsziele erzählen unsere ausgewählten Filme hoffnungsvolle Geschichten in Zeiten des Klimawandels, berichten vom Verlust unserer Lebensgrundlagen durch Landraub, zeigen das Leben von Flüchtenden und MigrantInnen und präsentieren Zukunftsperspektiven durch nachhaltiges Wirtschaften und erfolgreiche Kooperativen.

Die Dokumentarfilme am 22.9., 24.9. und 26.9. werden im Anschluss mit zwei ExpertInnen und dem Publikum diskutiert. Am 29.9. freuen wir uns, Florian Opitz, Regisseur von System Error, begrüßen zu können, der nach seinem Film mit dem Publikum ins Gespräch kommen wird. Moderation: Ulrike Lohr von Oikocredit Westdeutscher Förderkreis.

Wir möchten Sie dazu anregen, im Publikum mitzudiskutieren, unbequeme Fragen zu stellen, aber auch Ideen für Veränderungen einzubringen.

Die Filmfair 2018 wird von den rund 60 Vereinen des Bonner Netzwerks für Entwicklung getragen. Hierfür zeichnen stellvertretend das Agenda-Büro der Stadt Bonn als Mitglied der Fair Trade Town Steuerungsgruppe Bonn, der Partnerschaftsverein Bonn – La PazWeltladen BonnOikocredit Westdeutscher Förderkreis und die Ideenschmiede für Nachhaltigkeit verantwortlich.

Kooperationspartner sind wie die Jahre zuvor die Steuerungsgruppe Bonn, das WOKI und die Ideenschmiede für Nachhaltigkeit. Projektträger ist dieses Jahr wieder Zukunftsfähiges Bonn.

Engagement Global im Auftrag des BMZ und die Stadt Bonn unterstützen die Filmfair finanziell auch in diesem Jahr. Privater Hauptsponsor ist wieder Oikocredit Westdeutscher Förderkreis.

Programmflyer
Artikel Bonner Umweltzeitung 6 / 2018 zum Abschluss der Filmfair 2018

Zurück

Mitglieder