+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++ Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Aktivitäten & Aktuelles - Leser

60 Teilnehmende beim digitalen Netzwerktreffen

Vom

Screenshot von Videokonferenz

Am 18.02.2021 fand das erste digitale Treffen des Bonner Netzwerk für Entwicklung statt. Über 60 Vertreter*innen von rund 40 Mitgliedsorganisationen  beteiligten sich in angenehmer Atmosphäre an einem regen Austausch untereinander sowie mit hochkarätigen Gästen aus Lokalpolitik und Verwaltung.

Nach der Begrüßung durch die neue Koordinatorin Lisa Stroetmann und ihren Vorgänger Albrecht W. Hoffmann vom Netzwerk politik|atelier e.V., sprach die Bonner Oberbürgermeisterin Katja Dörner ein Grußwort. Sie dankte den Anwesenden das langjährige Engagement und bekräftigte den Wunsch nach einer weiterhin guten Zusammenarbeit zwischen Stadtverwaltung und Zivilgesellschaft. Anschließend präsentierten fünf Ratsmitglieder von CDU, SPD, Grüne und VOLT ihre Arbeit in den Ausschüssen "Europa, Internationales, Wissenschaft, Wirtschaft und Arbeit", "Beteiligung der Bürgerinnen- und Bürger" und "Umwelt, Klima und Lokale Agenda". Hierbei war vor allem die Frage nach städtischen Fördermitteln   für das Netzwerk von Bedeutung.

Als nächstes berichtete Andi Rüther von Bonn im Wandel e.V. vom aktuellen Stand im Beteiligungsprozess Bonn4Future. Auch weitere Organisationen nutzten die Gelegenheit, um eigene Vorhaben vorzustellen.  Auch die Bonner Stadtverwaltung plant unter Einbeziehung des Bonner Netzwerks im laufenden Jahr vielfältige Aktivitäten: So warb Birgit Rücker vom Amt für Internationales und globale Nachhaltigkeit für das Programm der Bonner SDG-Tage; Dr. Darya Hirsch vom lokalen Agendabüro verwies auf für September geplante Festival "Rundum nachhaltig". Zu guter Letzt stellte Lisa Stroetmann ihre Angebote als Eine-Welt-Regionalpromotorin vor und teilte ihre Pläne, das Netzwerk in einem partizipativen Prozess neu zu positionieren. Nach Ende des offiziellen Programmteils nutzten viele Teilnehmenden die Möglichkeit, sich in Kleingruppen intensiver auszutauschen.

Unser Dank gilt alle Beteiligten aus Zivilgesellschaft, Politik und Verwaltung, die zum Erfolg des Treffens beigetragen haben. Wir freuen uns auf die weitere Zusammenarbeit mit Ihnen!

Zurück

Mitglieder