Frauenrechte in der Demokratischen Republik Kongo

/ vhs, Haus der Bildung, Raum 3.49, Mülheimer Platz 1

Cover Afrikanische Aspekte

Der Osten der Demokratischen Republik Kongo ist überaus reich an Rohstoffen und besitzt die wichtigsten Vorkommen vieler High-Tech-Rohstoffe wie Gold, Kobalt, Tantal oder Coltan. Korruption, Misswirtschaft, Kinder- und Sklavenarbeit sind dort ebenso an der Tagesordnung wie kriegerische Auseinandersetzungen und Vergewaltigungen. Unter anderem mit dem Ziel, die Dörfer zu destabilisieren, um an die Bodenschätze zu kommen. Filme wie "Goldkinder", Link: zdf-dokumentation/37-grad, oder "Das Kongo-Tribunal", Link: the-congo-tribunal, berichten davon. "Die Vergabe des Friedensnobelpreises an Dr. Denis Mukwege für seinen Einsatz für vergewaltigte Frauen hat die öffentliche Aufmerksamkeit erhöht und damit die Hoffnung, dass sich an dieser seit Jahrzehnten bestehenden menschlichen Katastrophe etwas ändern könnte", heißt es in der Ankündigung. Die Referentin, Brigitte Schmitz, ist an der Université Evangelique en Afrique in Bukavu/Ostkongo tätig. Sie berichtet über ihre persönlichen Erfahrungen mit der Situation von Frauen im Ostkongo.

Zurück