Freiwillig fair – für eine global-verantwortliche Beschaffung in NRW-Kommunen

/ Rathaus Wuppertal, Johannes-Rau-Platz 1, Raum A 260

faire Bekleidung

Die für den Workshop leitende Fragestellung lautet: Wie können Kommunen soziale und ökologische Kriterien angesichts komplexer Vergaberegelungen und Marktlage angemessen und verantwortlich in ihre Beschaffungspraxis integrieren? Obwohl die Landesregierung NRW die Einhaltung internationaler Arbeitsrechte und Umweltstandards bei der öffentlichen Beschaffung aufgehoben hat, können Kommunen freiwillig ihre Beschaffungspraxis so global verantwortlich gestalten, dass die Bewerber Arbeitsrechte und Umweltstandards beachten müssen. André Siedenberg, Anwalt für Vergaberecht, wird über diese Möglichkeiten informieren und mit den Teilnehmenden anschießend diskutieren. Zusätzlich werden Beratungsangebote auch von Seiten der Zivilgesellschaft vorgestellt: Durch Rosa Grabe von FEMNET e.V. und Anton Pieper vom Südwind-Institut. Eintritt frei. Anmeldung bis 14.3. bei: Lara Ardicoglu, Eine Welt Netz NRW, eMail: lara.ardicoglu@eine-welt-netz-nrw.de, Fon: 0211.875 927 79. Zudem bitten die Veranstalter – Eine Welt Netz NRW und Stadt Wuppertal in Kooperation mit Fairtrade Deutschland –, bei der Anmeldung einen kurzen Fragebogen auszufüllen. Link: surveymonkey. Download Einladungsschreiben.

Zurück