+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Wissenskulturen - Erinnerungskultur, Ideologie und aktuelle Politik

/

Im Rahmen der Kooperation des Vereins Wissenskulturen mit dem Gustav-Stresemann-Institut wird zum Thema „Erinnerungskultur, Ideologie und aktuelle Politik“ geladen:

Gerade in einer Gegenwart, deren komplexe Bedrohungslage es schwer macht, eine sinnvolle und nachhaltige Orientierung auf gesellschaftspolitische Alternativen zu entwickeln, lohnt es, den Blick auf die Erfolge und Niederlagen antifaschistischer und demokratischer Bewegungen in der Vergangenheit zu werfen. Das Erstarken reaktionärer Kräfte in vielen europäischen Ländern, aber auch das zweite Vietnam der USA und ihrer Verbündeten in Afghanistan zeigen: „Wer aus der Geschichte nicht lernt, ist gezwungen, sie zu wiederholen.“

Der Workshop „Der lautstarke und der lautlose Widerstand“ greift eine Thematik auf, die für die gesellschaftspolitische und kulturelle Entwicklung der europäischen Staaten von herausragender Bedeutung war und ist: Die Rezeption und Bewertung des antifaschistischen Widerstands.

  • Zunächst wird sich auf eine vergleichende Betrachtung des Themas in Westdeutschland und Italien konzentriert.
  • Die Reihe wird fortgesetzt mit der Behandlung der Thematik in anderen Ländern.
  • Als nächstes wird die gesellschaftliche Behandlung des Gewaltkonfliktes in Kolumbien Thema sein.

Referenten:

  • Tommaso Baris (Fondazione Gramsci), Professor für Politikwissenschaften an der Universität Palermo und
  • Dieter Nelles, Dozent an der Ruhr Universität Bochum.

Der Workshop (19. Oktober 18.00 – 21.00) findet sowohl im Präsenzformat, als auch Online statt. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion findet ein offener Plenumsdialog statt.

Die Anmeldung erfolgt online.

Zurück