+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Veranstaltungen

Digitale Zukunftskonferenz „Eine Welt, eine Zukunft?!“

|

Die Welt verändert sich in rasantem Tempo. Die Gesellschaft steht vor vielfältigen Herausforderungen und ist oftmals so sehr mit den aktuellen Anforderungen beschäftigt, dass man verlernt hat, einen Blick in die vor uns liegenden Jahre zu werfen. Das soll sich ändern? Auf jeden Fall!

Deshalb lädt das Eine Welt Netz NRW e.V. zur digitalen Zukunftskonferenz am 22. Oktober 2021 ein! Dabei stehen folgende Fragen im Raum:

  • Welche Kompetenzen werden wir zukünftig benötigen, um Themen rund um den Klimaschutz oder die soziale Gerechtigkeit voranzutreiben?
  • Wie können wir unser (Eine Welt-) Engagement ausrichten, um auch in Zukunft den dringend benötigten Wandel anzukurbeln?
  • Welche gesellschaftlichen Megatrends werden unser Engagement bestimmen?

Diese und weitere Fragen werden auf der digitalen Zukunftskonferenz im Blickpunkt stehen. Es erwarten Sie spannende Key Notes von Zukunftsforscherin und Bildungsaktivistin Aileen Moeck und dem Zukunftsforscher Tristan Horx. Im Open Space und interaktiven Arbeitsphasen lernen Sie Best-Practice Beispiele kennen und begeben sich gemeinsam mit anderen Engagierten auf die Suche nach innovativen Lösungen. Die Arbeitsphasen werden von Aktivist*innen u.a. von Greenpeace Münster und Aufstehen gegen Rassismus angeleitet. Abschließend wird es ein Podiumsgespräch geben:

  • Die Konferenz findet digital via gather.town und zoom statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Anmeldungen nimmt Svenja Bachran ab sofort per Mail entgegen unter svenja.bachran@eine-welt-netz-nrw.de oder telefonisch unter 0251 284 669 07.
  • Die Konferenz findet über gather.town und zoom statt.
  • Sie können darauf vertrauen, dass die Zukunftskonferenz als familienfreundliches Format gestaltet ist. Menschen mit Kindern werden ausdrücklich auf unserer digitalen Konferenz begrüßt.

Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT

|

Die Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT findet wieder statt! ENGAGEMENT WELTWEIT ist vom AKLHÜ e.V. – Netzwerk und Fachstelle für internationale Personelle Zusammenarbeit initiiert und in Deutschland die einzige Fach- und Jobmesse zum Thema Arbeiten in der Entwicklungszusammenarbeit. Sie richtet sich insbesondere an berufserfahrene Fach- und Führungskräfte sowie an Hochschulabsolvent*innen und Berufseinsteiger*innen.

  • Sie fragen sich, welche Engagementmöglichkeiten es in der entwicklungspolitischen Arbeit im In- und Ausland für Sie geben könnte?
  • Sie würden gerne Ihre Jobmöglichkeiten bei nationalen und/oder internationalen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, der humanitäre Hilfe oder der Friedensarbeit ausloten?
  • Sie möchten kritische Nachfragen stellen können?
  • Und am liebsten möchten Sie dabei auf authentische Erfahrungsberichte von Ehemaligen zurückgreifen können?

Termin: Samstag, 23. Oktober 2021, 10:00 bis 17:15 Uhr

Veranstaltungsort: Rhein-Sieg-Halle, Bachstr. 1 in 53721 Siegburg
Tickets und alle Informationen finden Sie hier.

Eigene Potenziale stärken - Ein Empowerment Seminar (Online)

| Online-Seminar vom Kommunalen Integrationszentrum Bonn

Dieses Empowerment-Seminar bietet einen safe-space für BIPoC. In zwei aufeinander folgenden Tagen gibt es Raum für Austausch, gegenseitige Stärkung, Stärkung des Selbst, sowie Selbstfürsorge im Sinne von Critical Wellness.
In diesem Seminar lernen die Teilnehmer*innen anhand von kurzen Inputs, praktischen Tipps und Übungen, wie sie ihre inneren Ressourcen aktivieren und subjektive Gesundheit fördern. Die Teilnehmer*innen kommen ihren persönlichen Stärken auf die Spur. Im Austausch empowern sie sich gegenseitig.

Weitere Informationen und Anmeldung

Rassismuskritik & kritisches Weißsein - Seminar zur Stärkung rassismuskritischer Haltung

| Online-Seminar vom Kommunalen Integrationszentrum Bonn

Rassismus ist Teil unserer Gesellschaft. Er prägt und strukturiert das gesellschaftliche Zusammenleben weltweit in Form von Macht- und Herrschaftsverhältnissen. Sie artikulieren sich beispielsweise durch strukturelle Ein- und Ausschlüsse und andere Diskriminierungsformen. Um diesen reflektiert begegnen zu können, braucht es eine vorurteils- und diversitätsreflektierte Bewusstsein.
Diese setzt im Kontext von Rassismus ein vertieftes Verständnis von eben diesem voraus. Zudem muss die eigene Positionierung in einer von Rassismus geprägten Gesellschaft reflektiert und deren Bedeutung für die individuelle Praxis analysiert werden. Dabei wird u.a. auch den Fragen nach Unsicherheiten, Widersprüchen und Grenzen der bisherigen Auseinandersetzung mit dem (eigenen) Weißsein und der erarbeiteten Handlungsoptionen nachgegangen.
Das zweitätige Seminar will helfen, Privilegien, „Weiße“ Dominanzen sowie (eigene) rassistische Denk- und Verhaltensmuster im Lebens- und Arbeitsumfeld wahrzunehmen, aufzubrechen und Prozesse der Veränderung zu initiieren.

Mehr Informationen und Anmeldung