+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Veranstaltungen

Internationales Frauenfrühstück

| IFZ

Im Rahmen des Frühstücks am 1.10.2022 stellt sich die Initiative „Omas Gegen Rechts“ vor.

Die Omas gegen rechts sind eine parteiunabhängige Initiative. Sie wurde 2017 in Wien gegründet. Sowohl in Österreich wie auch in Deutschland haben sich mittlerweile viele Ortsgruppen der Omas gebildet. Frauen vor oder im Rentenalter setzen sich für ähnliche Ziele ein wie unser Internationales Frauenzentrum. Es geht den Omas darum, dass Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in unserer Gesellschaft keinen weiteren Raum gewinnen.

Bärbel Lohmeyer von den Bonner Omas stellt die Aktionen und Ziele der Gruppe vor.

Beitrag: 5 € inkl. Brunch

Mehr Informationen

Kinder ohne Kindheit: Lesung „Baku und der weiße Elefant“

| Ludus – Holz-Plüsch-Spielwaren

Jedes Kind hat Rechte – auch die, die arbeiten müssen. ANDHERI HILFE, Don Bosco Mission Bonn und terre des hommes organisieren eine kindgerechte Ausstellung und Lesung zum Thema Kinderarbeit im Spielzeugladen Ludus. Im Buch „Baku und der weiße Elefant“ thematisiert Anke Burfeind kindgerecht die Themen Kinderarbeit und Armut in Indien.

Mehr Informationen

Gemeinwohlökonomie- Konzept der Zukunft? (im Rahmen der SDG-Tage)

| Kiss the Inuit

Information und Diskussion in einem Bonner Geschäft, das gemeinwohlökonomisch bilanziert.

In Kooperation mit der Eine Welt- Promotorin für Bonn und das südliche NRW sowie mit dem Bonner Netzwerk für Entwicklung lädt das Amt für Internationales und globale Nachhaltigkeit der Stadt Bonn mit vielfältigen spannenden Angeboten dazu ein, „Nachhaltigkeit auf dem Schirm“ zu haben. So gibt es eine Diskussion zur Gemeinwohlökonomie im Geschäft „Kiss the Inuit“ mit BiWiNa und der Regionalgruppe Gemeinwohlökonomie Köln-Bonn im Laden „Kiss the Innuit“.

Mehr Informationen

Fair Fashion Walk (im Rahmen der SDG-Tage)

| Friedrichstraße Bonn

Im Rahmen der SDG-Tage organisiert die Frauenrechtsorganisation FEMNET zusammen mit dem Amt für Internationales und globale Nachhaltigkeit einen Fair Fashion Walk durch verschiedene Geschäfte in und um die Friedrichstraße.

Für ihre Kunst-Kampagne #eintshirtzumleben konnte FEMNET Kunst- und Kulturschaffende wie u.a. Frank Schätzing und Cosima Hawemann dafür gewinnen, aus einem T-Shirt – DEM Sinnbild schnelllebiger Mode – ein exklusives Kunstwerk zu schaffen. Entstanden sind einzigartige Statements für mehr Wertschätzung und Fairness in der globalen Textilindustrie. Auf einem „Fair Fashion Walk“ durch sechs nachhaltige Modegeschäfte rund um die Friedrichstraße können sich Stadtbummler*innen nun die Fotografien dieser Kunstwerke anschauen und dabei tiefere Einblicke in die Nachhaltigkeitsziele der Vereinten Nationen und FEMNET bekommen. In jedem Geschäft gibt es einen Stempel auf eine Postkarte, jede vollständig abgestempelte Karte ermöglicht die Teilnahme an der Abendveranstaltung am 9. Oktober im Kunstmuseum Bonn inkl. Verlosung von zwei handsignierten T-Shirts des Künstlers Marcel Odenbach sowie weiteren Preise.

Mehr Informationen

Ferienakademie Politik

| Bonn

Globalisierung. Gerecht. Gestalten.

5 Tage lang die Köpfe rauchen lassen, Spaß haben, Freundschaften schließen und gemeinsam mit anderen jungen Menschen die Welt verändern! Auf der FerienAkademie Politik bekommst Du all das. Gemeinsam mit anderen Interessierten steigst Du in die Diskussion ein, entwickelst neue Ideen und eigene Handlungsoptionen für die Gestaltung unserer Gesellschaft. Die FerienAkademie ist genau der richtige Ort, um neue Erkenntnisse zu gewinnen, eigene Positionen zu hinterfragen, Pläne für die Zukunft zu schmieden und sich mit anderen zu vernetzen.

Diesen Herbst wollen wir den Blick auf die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung richten. Dabei handelte es sich um einen ambitionierten Aktionsplan für die globale Entwicklungspolitik der nächsten 15 Jahre. Die Agenda umfasst 17 Ziele für nachhaltige Entwicklung, die bis 2030 erreicht werden sollen. Im Zentrum stehen die Bekämpfung von Armut und Hunger, die Bedrohung durch den Klimawandel und die ungleichmäßige Verteilung von Gütern und Lebenschancen.

Teilnahme für Jugendlich ab 15 Jahren.

Mehr Informationen

Der UN-Treaty-Prozess zu Wirtschaft und Menschenrechten - Mehr als ein globales Lieferkettengesetz?

| online

Verbindliche Regeln für Unternehmen zur Achtung von Menschenrechten und Umweltstandards – das bräuchte es doch eigentlich auf globaler Ebene, oder?
Tatsächlich wird bereits seit 2014 in einer Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen über ein verbindliches Abkommen zu Wirtschaft und Menschenrechten (UN-Treaty) diskutiert, das Unternehmen in die Pflicht nehmen und besseren Rechtszugang für Betroffene schaffen soll. Mit dem Bekenntnis der G7-Staaten zu einem solchen Abkommen, ist nun eine neue Dynamik entstanden. Vom 24.-28. Oktober 2022 findet die achte Verhandlungsrunde zum UN-Treaty statt. Wie weit ist dieser Prozess fortgeschritten und in welchem Verhältnis steht er zu nationalen und EU-weiten Regulierung von unternehmerischen Sorgfaltspflichten (Lieferkettengesetzen)? Vor welchen Herausforderungen steht der Prozess und wie positionieren sich Deutschland und die Europäische Union in den Verhandlungen?

Karolin Seitz ist Leiterin des Programmbereichs Wirtschaft und Menschenrechte beim Global Policy Forum und koordiniert das zivilgesellschaftliche Bündnis Treaty Alliance Deutschland.

Zur Anmeldung

Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT

| Rhein-Sieg-Halle

Sie fragen sich, welche Engagementmöglichkeiten es in der entwicklungspolitischen Arbeit im In- und Ausland für Sie geben könnte? Sie würden gerne Ihre Jobmöglichkeiten bei nationalen und/oder internationalen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, der humanitäre Hilfe oder der Friedensarbeit ausloten? Sie möchten kritische Nachfragen stellen können? Und am liebsten möchten Sie dabei auf authentische Erfahrungsberichte von Ehemaligen zurückgreifen können?

Dann sind Sie auf der Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT genau richtig!

ENGAGEMENT WELTWEIT ist vom AKLHÜ e.V. – Netzwerk und Fachstelle für internationale Personelle Zusammenarbeit initiiert und in Deutschland die einzige Fach- und Jobmesse zum Thema Arbeiten in der Entwicklungszusammenarbeit. Sie richtet sich insbesondere an berufserfahrene Fach- und Führungskräfte sowie an Hochschulabsolvent*innen und Berufseinsteiger*innen.

Mehr Informationen

Prolog – Mind the Gap (Bonner FilmFair)

| WOKI-Kino

Von Engagement, Mut und Taten – davon handelt in diesem Jahr die Bonner Filmfair.

Am 27.10. wird dann der erste Film gezeigt: Prolog – Mind the Gap, Regie: Robert Schabus, von 2018

"Regisseur Robert Schabus nimmt das Publikum mit auf eine Reise quer durch Europa, die die Schattenseite der Globalisierung und den daraus resultierenden Herausforderungen innerhalb von Gesellschaft und Demokratie aus unterschiedlichen Blickwinkeln beleuchtet. In einem System, das sich vorwiegend an den Bedürfnissen großer Konzerne orientiert, zeigt sich in Ländern wie Griechenland, Frankreich, Deutschland oder England, wie verlassen und hilflos sich Menschen im Angesicht von Schuldenkrisen, Werksschließungen, Massenentlassungen und wachsender Armut fühlen. Er dokumentiert, wie Gesellschaften sich spalten, und zeigt, dass an den Rand gedrängte Menschen empfänglich sind für populistische Parolen. Neben den direkt Betroffenen setzen Expertinnen und Experten das Gehörte in einen erweiterten Kontext und ergänzen es durch ihre Analysen. Damit ist der Film nicht nur ein Warnruf für die Demokratie, sondern auch eine Übung in Demokratieverständnis und Toleranz. "Nicht wertend, sondern als Beobachter zeichnet Schabus ein umfassendes Bild. Das alles ist nicht neu, macht aber klar: Die Demokratie kann schnell in Gefahr kommen", so die Oberösterreichischen Nachrichten vom 30. Januar 2020."

Mehr Informationen