+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2021 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Veranstaltungen

< August 2021 September 2021 Oktober 2021 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
 
 
 

Frieden und Wahrheit: Kolumbianische Diaspora in Deutschland

|

Im Rahmen der Bonner Friedenstage, die vom 31. Agust bis 30. Sepetmeber 2021 stattfinden (und dessen vollständiges Programm als Anlage beigefügt ist), lädt das »Zentrum für Wissenskulturen«, das Kollektiv »COLPAZ - Frieden für Kolumbien« und der für Deutschland zuständige Netzknoten der kolumbianischen Wahrheitskommission (Nodo Alemania) Sie
zu einer Veranstaltung ein zum Thema: Frieden und Wahrheit: Kolumbianische Diaspora in Deutschland.

Hierbei handelt es sich um einen Online-Vortrag inklusive Diskussion, via Zoom.

Das System der Übergangsjustiz in Kolumbien, das mit dem 2016 unterzeichneten Friedensprozess zwischen der FARC-Guerrilla und der kolumbianischen Regierung geschaffen wurde, umfasst unter anderem eine Wahrheitskommission. Diese Einrichtung hat die Opfer, Täter:innen und Zeug:innen des kolumbianischen Konflikts – auch im Exil – angehört. Sie hat die Aufgabe zu untersuchen, was passiert ist, warum, wie es sich auf die jeweiligen Gemeinschaften ausgewirkt hat. Außerdem entwickelt sie Vorschläge, was getan werden muss, um einer Wiederholung vorzubeugen. Die Ergebnisse und Schlussfolgerungen werden noch in diesem Jahr in einem Bericht vorgestellt. In Deutschland wird die Kommission durch eine Arbeitsgruppe »Nodo Alemania« unterstützt. Juana Corral und Christiane Schwarz, zwei ihrer Mitglieder werden uns von dieser außergewöhnlichen Erfahrung berichten.

Veranstalter ist COLPAZ - Frieden für Kolumbien in Zusammenarbeit mit der Arbeitsgruppe Nodo Alemania.

Infos und Anmeldung erfolgt unter hier.

Multiplikator*innenseminar: Bildungsmethoden zum Menschenrecht auf Wasser

|

FIAN Deutschland veranstaltet ein Wochenendseminar für Multiplikator*innen, die Bildungsmethoden zum Menschenrecht auf Wasser selber anleiten möchten. Wasser ist ein Menschenrecht– das Planspiel ermöglicht es, verschiedene Perspektiven auf Wasserraub direkt zu erleben und sich mit der Verwirklichung des Menschenrechts auseinander zu setzen.

  • Im Spiel werden deutsche Ärzt*innen sowie Akteure aus Politik und Wirtschaft mit Protesten brasilianischer Wasser-Aktivist*innen konfrontiert.
  • Begleitend zum Planspiel werden weitere kürzere Methoden vermittelt, die sich auch digital anwenden lassen. Hierbei geht es insbesondere um die Dimensionen Zugang versus Verfügbarkeit von Wasser und die Rolle des Staates.
  • Neben der praktischen Anwendung der Methoden erwerben die Teilnehmenden Hintergrundwissen zum Menschenrecht auf Wasser.
  • Ziel des Workshops ist es die verschiedenen Methoden eigenständig mit einer Gruppe durchführen zu können.

Die Zahl der Teilnehmer*innen ist auf 20 beschränkt. Die Kosten für die Teilnahme inklusive Verpflegung und Übernachtung in Mehrbettzimmern werden von FIAN übernommen. Kosten für die Anreise innerhalb Deutschlands (Bahn/Bus 2. Klasse, PKW bis max. 130,-€) werden erstattet. Im Gegenzug verpflichten sich die Teilnehmer*innen, die Methoden für FIAN Deutschland durchzuführen oder eine FIAN-Veranstaltung zum Thema der Fortbildung mitzugestalten. Sie werden dabei von FIAN unterstützt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Anmeldung mit kurzem Motivationsschreiben bis 10.09.2021 an Barbara Lehmann-Detscher, E-Mail: b.lehmann-detscher@fian.de

Datum: 01. 10. 2021, 18 Uhr bis 03. 10. 2021, 13 Uhr
Ort: Jugendherberge Bad Honnef

Mehr Infos finden Sie hier.

Wissenskulturen - Erinnerungskultur, Ideologie und aktuelle Politik

|

Im Rahmen der Kooperation des Vereins Wissenskulturen mit dem Gustav-Stresemann-Institut wird zum Thema „Erinnerungskultur, Ideologie und aktuelle Politik“ geladen:

Gerade in einer Gegenwart, deren komplexe Bedrohungslage es schwer macht, eine sinnvolle und nachhaltige Orientierung auf gesellschaftspolitische Alternativen zu entwickeln, lohnt es, den Blick auf die Erfolge und Niederlagen antifaschistischer und demokratischer Bewegungen in der Vergangenheit zu werfen. Das Erstarken reaktionärer Kräfte in vielen europäischen Ländern, aber auch das zweite Vietnam der USA und ihrer Verbündeten in Afghanistan zeigen: „Wer aus der Geschichte nicht lernt, ist gezwungen, sie zu wiederholen.“

Der Workshop „Der lautstarke und der lautlose Widerstand“ greift eine Thematik auf, die für die gesellschaftspolitische und kulturelle Entwicklung der europäischen Staaten von herausragender Bedeutung war und ist: Die Rezeption und Bewertung des antifaschistischen Widerstands.

  • Zunächst wird sich auf eine vergleichende Betrachtung des Themas in Westdeutschland und Italien konzentriert.
  • Die Reihe wird fortgesetzt mit der Behandlung der Thematik in anderen Ländern.
  • Als nächstes wird die gesellschaftliche Behandlung des Gewaltkonfliktes in Kolumbien Thema sein.

Referenten:

  • Tommaso Baris (Fondazione Gramsci), Professor für Politikwissenschaften an der Universität Palermo und
  • Dieter Nelles, Dozent an der Ruhr Universität Bochum.

Der Workshop (19. Oktober 18.00 – 21.00) findet sowohl im Präsenzformat, als auch Online statt. Im Anschluss an die Podiumsdiskussion findet ein offener Plenumsdialog statt.

Die Anmeldung erfolgt online.

Digitale Zukunftskonferenz „Eine Welt, eine Zukunft?!“

|

Die Welt verändert sich in rasantem Tempo. Die Gesellschaft steht vor vielfältigen Herausforderungen und ist oftmals so sehr mit den aktuellen Anforderungen beschäftigt, dass man verlernt hat, einen Blick in die vor uns liegenden Jahre zu werfen. Das soll sich ändern? Auf jeden Fall!

Deshalb lädt das Eine Welt Netz NRW e.V. zur digitalen Zukunftskonferenz am 22. Oktober 2021 ein! Dabei stehen folgende Fragen im Raum:

  • Welche Kompetenzen werden wir zukünftig benötigen, um Themen rund um den Klimaschutz oder die soziale Gerechtigkeit voranzutreiben?
  • Wie können wir unser (Eine Welt-) Engagement ausrichten, um auch in Zukunft den dringend benötigten Wandel anzukurbeln?
  • Welche gesellschaftlichen Megatrends werden unser Engagement bestimmen?

Diese und weitere Fragen werden auf der digitalen Zukunftskonferenz im Blickpunkt stehen. Es erwarten Sie spannende Key Notes von Zukunftsforscherin und Bildungsaktivistin Aileen Moeck und dem Zukunftsforscher Tristan Horx. Im Open Space und interaktiven Arbeitsphasen lernen Sie Best-Practice Beispiele kennen und begeben sich gemeinsam mit anderen Engagierten auf die Suche nach innovativen Lösungen. Die Arbeitsphasen werden von Aktivist*innen u.a. von Greenpeace Münster und Aufstehen gegen Rassismus angeleitet. Abschließend wird es ein Podiumsgespräch geben:

  • Die Konferenz findet digital via gather.town und zoom statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
  • Anmeldungen nimmt Svenja Bachran ab sofort per Mail entgegen unter svenja.bachran@eine-welt-netz-nrw.de oder telefonisch unter 0251 284 669 07.
  • Die Konferenz findet über gather.town und zoom statt.
  • Sie können darauf vertrauen, dass die Zukunftskonferenz als familienfreundliches Format gestaltet ist. Menschen mit Kindern werden ausdrücklich auf unserer digitalen Konferenz begrüßt.

Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT

|

Die Fachmesse ENGAGEMENT WELTWEIT findet wieder statt! ENGAGEMENT WELTWEIT ist vom AKLHÜ e.V. – Netzwerk und Fachstelle für internationale Personelle Zusammenarbeit initiiert und in Deutschland die einzige Fach- und Jobmesse zum Thema Arbeiten in der Entwicklungszusammenarbeit. Sie richtet sich insbesondere an berufserfahrene Fach- und Führungskräfte sowie an Hochschulabsolvent*innen und Berufseinsteiger*innen.

  • Sie fragen sich, welche Engagementmöglichkeiten es in der entwicklungspolitischen Arbeit im In- und Ausland für Sie geben könnte?
  • Sie würden gerne Ihre Jobmöglichkeiten bei nationalen und/oder internationalen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, der humanitäre Hilfe oder der Friedensarbeit ausloten?
  • Sie möchten kritische Nachfragen stellen können?
  • Und am liebsten möchten Sie dabei auf authentische Erfahrungsberichte von Ehemaligen zurückgreifen können?

Termin: Samstag, 23. Oktober 2021, 10:00 bis 17:15 Uhr

Veranstaltungsort: Rhein-Sieg-Halle, Bachstr. 1 in 53721 Siegburg
Tickets und alle Informationen finden Sie hier.