+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

Veranstaltungen

< Dezember 2021 Januar 2022 Februar 2022 >
Montag Dienstag Mittwoch Donnerstag Freitag Samstag Sonntag
 
 
 
 
 
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Viele Wege führen in die Entwicklungszusammenarbeit…

| Online-Seminar

Nur noch kurz die Welt retten? Das Berufsfeld der Entwicklungszusammenarbeit (EZ) erfreut sich seit Jahren großer Beliebtheit. Armut und Hunger bekämpfen, Bildungs- und Chancengerechtigkeit verbessern, Artenvielfalt schützen oder Frieden fördern – diesen großen Herausforderungen wollen sich viele Menschen auch beruflich stellen. Deutschland ist eines der größten Geberländer der Welt, allein bei der staatlichen Durchführungsorganisation GIZ arbeiten über 22.000 Menschen. Dabei gibt es jedoch weder ein klares Berufsprofil noch einen Königsweg in die EZ. Wir werden versuchen, den Dschungel der Möglichkeiten zu durchdringen und mit unterschiedlichen Menschen über ihre persönlichen Erfahrungen in der EZ sprechen: Wie sieht der Alltag eines Entwicklungshelfers in Sambia aus? Was gibt es für Möglichkeiten, im Bereich der EZ zu forschen? Wie finde ich den Einstieg?

Doch das Berufsfeld ist nicht unumstritten, gerade junge Menschen äußern sich durchaus kritisch zum System der EZ. Was ist also zu tun? Alternativen aufbauen, das System von innen verändern oder doch eher nach anderen beruflichen Möglichkeiten Ausschau halten?

Das Seminar ist nicht als Berufsberatung zu verstehen, sondern zielt darauf ab, Informationen zu vermitteln, das Feld zu sondieren und viel Raum für Austausch und Diskussionen bieten. Die Online-Veranstaltung findet am 25.01.2022 von 16:30 bis 21:00 Uhr statt.

Zur Anmeldung

Online-Präsentation des neuen EU-Förderprogramms „Bürgerinnen und Bürger, Gleichstellung, Rechte und Werte“ (CERV)

| Online

Die Stadt Bonn, die Regionalvertretung der EU-Kommission in Bonn sowie die Kontaktstelle CERV Deutschland laden Sie ein zur Vorstellung des neuen EU-Förderprogramms CERV (Citizens, Equality, Rights and Values)“.
Mit dem neuen Förderprogramm werden Projekte von Zivilgesellschaft, kommunalen und anderen Akteur:innen gefördert, die sich u.a. für die Gleichstellung, Nicht-Diskriminierung, mehr Gewaltprävention, Städtepartnerschaften und –netzwerke und allgemein bürgerschaftliches Engagement einsetzen. Über eine Laufzeit von sieben Jahren stehen europaweit mehr als 1,5 Mrd. Euro an Fördermitteln für Ihre Ideen zur Verfügung. Die gemeinsame Online-Veranstaltung gibt zunächst einen Überblick über die Themenschwerpunkte des Programms und bietet die Gelegenheit, Fragen zu stellen.

Mehr Informationen

„Frauenpower“ - Frauen vor und hinter der Kamera

| Online

FilmCafé global - Online-Gesprächsreihe

Frauen vor und hinter der Kamera: Filme aus Pakistan und anderen Länder des Globalen Südens eröffnen einen Blick auf die Lebenswelt von Frauen.

Weltweit sind Frauen als Regisseurinnen nach wie vor wenig sichtbar. Im FilmCafé Global werden wir Filmemacherinnen vorstellen, die ihren Blick auf die Welt zeigen sowie Frauen, die ihre Geschichten und Lebenswelten in den Mittelpunkt ihrer Erzählungen stellen. Beispiele aus dem Werk der pakistanischen Regisseurin Sabiha Sumar, die erste Frau ihres Landes, die sich mit Geschlechterrollen, Patriarchat, Religion oder Fundamentalismus befasste und ein differenziertes Bild ihres Landes zeichnete, stehen neben den Werken anderer Filmemacherinnen. Sie zeigen die Bandbreite an Themen und filmischen Formen:

Wie können junge Frauen in Indien oder Südafrika ihre Begeisterung fürs Windsurfen leben? Welche Rolle spielen Arbeiterinnen in Bangladesch in globalen Produktionsprozessen und wie können sie sich Gehör verschaffen? Wie finden Mädchen in Senegal, Marokko oder Argentinien ihren Weg zwischen vorbestimmten Rollen und einem selbstbestimmten Leben? Mit Filmausschnitten und im Gespräch will der Workshop auch Anregungen geben, am Internationalen Tag der Frau (08.03.2022) Filme von Frauen zu zeigen.

Moderation: Irina Grassmann und Bettina Kocher

Nähere Informationen und Anmeldung bis Mittwoch, den 19.01.2022 hier

„Transformation jetzt: Der Auftrag der Bildung“ - Fachforum der Learning City Bonn

| Online

„Transformation jetzt: Der Auftrag der Bildung“ lautet der Titel des ersten Fachforums der Learning City Bonn am 4. Februar 2022 von 13 bis 16 Uhr. Aufgrund der pandemischen Situation findet es digital per Zoom statt. Das Fachforum verweist auf das neue UNESCO Dekade-Programm „Bildung für nachhaltige Entwicklung für 2030“, das in diesem Frühjahr international präsentiert wurde. Es weist der Bildung eine starke, transformative Rolle bei der Umsetzung der Agenda 2030 zu. Stefan Rostock, Teamleiter BNE (Bildung für nachhaltige Entwicklung) bei Germanwatch, erläutert diesen Auftrag näher im Kontext des „whole instititution approach“ und des Jahresthemas, unter dem die Learning City Bonn 2022 steht: Klimaneutralität. Da sich die Stadt Bonn per Ratsbeschluss das Ziel gesetzt hat, bis 2035 klimaneutral zu sein, sollen 2022 im Rahmen der Learning City Bonn Beiträge der Bildung zu diesem Vorhaben ausgelotet und verstärkt werden.

Mehr Informationen

19. Studientag Fundraising

| Münster

Warum Menschen spenden: Am 7. und 8. Februar 2022

Wer sein Fundraising erfolgreich weiterentwickeln will, muss wissen, welche Motive Spendende haben und was eine Spende auslöst. Hierauf baut erfolgreiches Fundraising auf. Fundraiser*innen schaffen entsprechende Angebote und passen die Kommunikation zielgenau an. In dieser Fundraising-Tagung schauen wir uns unterschiedliche Spendenmotive an. Damit lassen sich Zielgruppen genauer fassen und für die gute Sache gewinnen.

Neben einem Impuls-Vortrag erwartet Sie ein breites Angebot an praxisnahen Workshops. Die Workshops richten sich sowohl an Einsteigende ins Fundraising als auch an langjährig Engagierte.

Mehr Informationen

Mica – Glimmer mit Schatten

| online

Das Mineral Mica ist kaum jemandem bekannt, doch in sehr vielen Produkten enthalten: in Autos, Handys und Computern, Haushaltsgeräten, Kosmetik, Farben und Lacken. In Indien und Madagaskar wird Mica in abgelegenen und armen Gegenden unter ausbeuterischen Bedingungen geschürft: massive Kinderarbeit, lebensgefährliche Arbeit und keinerlei soziale Sicherung oder staatliche Kontrolle. Was müssen Unternehmen tun, um die Menschenrechtsverletzungen im Mica-Abbau zu beenden, und warum braucht es dazu ein starkes EU-Lieferkettengesetz?

Barbara Küppers und Katharina Debring von Terre des Hommes geben Einblicke in Menschenrechtsverstöße im Mica-Abbau. Johanna Kusch, Koordinatorin der Initiative Lieferkettengesetz, berichtet vom Stand des Prozesses zum EU-Lieferkettengesetz.

Moderation: Gertrud Falk (FIAN)

Bitte melden Sie sich unter diesem Link zum Webseminar an: https://tinyurl.com/webinarmica

Facebook-Link: https://www.facebook.com/events/1071034900346567

Eine Online-Veranstaltung im Rahmen der Webseminar-Reihe zur Initiative Lieferkettengesetz – organisiert von Gertrud Falk (FIAN), Uwe Kleinert (Werkstatt Ökonomie), Eva-Maria Reinwald (SÜDWIND) und Maja Volland (Forum Fairer Handel).

Digitale Fachtagung „Stark für die Zukunft – BNE im Elementarbereich“

| Online

Kinder wachsen in einer globalisierten Welt auf, die vor großen Herausforderungen steht – ob Corona-Pandemie oder Klimakrise. Sie haben dazu viele Fragen. Kitas sind gefordert, Kindern alltagsnah Zugänge zu Themen und Fragen einer nachhaltigen Entwicklung zu schaffen. Besondere Bedeutung kommt dabei auch dem Umfeld jeder Kita zu. Ob Mittagessen, Ausflüge oder Spielzeug – Nachhaltigkeitsthemen stecken im Kita-Alltag. Viele Träger und Kitas haben sich auf den Weg gemacht, um Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) zu verankern.

Doch welche Chancen, Möglichkeiten und Herausforderungen gibt es bei der Umsetzung von BNE in der Kita? Die Fachtagung des Projekts „BNE im Elementarbereich stärken – NRW auf dem Weg“ bietet Gelegenheiten, um Ansatzpunkte & Praxisbeispiele kennen zu lernen, Herausforderungen und Chancen zu diskutieren und sich zu vernetzen. U. a. sind Impulsbeiträge sowie Workshops zu folgenden Schwerpunkten geplant:

  • Bildung für nachhaltige Entwicklung im Elementarbereich – Über Chancen und Möglichkeiten
  • Kita als Lernort zu BNE
  • Was kommt auf den Tisch? nachhaltige Ernährung
  • Biologische Vielfalt – ein Thema für den Kindergarten?
  • BNE im Qualitätsmanagement verankern
  • Blick über den Tellerrand: global – lokal!?
  • Beispiele guter Praxis: Erfahrungsaustausch und Vernetzung

Zielgruppe:
Eingeladen sind Verantwortliche von Kita-Trägern (Kommunen, Kirchen, Vereine etc.) sowie an Fachberatungen, pädagogische Fach- und Leitungskräfte aus Kitas, MultiplikatorInnen, Bildungsschaffende für Kitas aus dem Bereich BNE (z. B. Umwelt- und BNE-Zentren, Eine Welt) und Ausbildung.

Teilnehmerzahl:
Maximal 120

Leitung:
Susanne Schubert (Innowego – Forum Bildung & Nachhaltigkeit eG)

Mehr Informationen und Programm

Klimagerechtigkeit mit Filmen vermitteln

| Online

FilmCafé global - Online-Gesprächsreihe

Klimawandel und Klimaschutz bewegen viele Menschen. Das Thema Klimagerechtigkeit spielt dabei eine wichtige Rolle. Doch welche Sicht haben Menschen aus z.B. Kenia oder Kolumbien auf das Thema? Wie nehmen sie den Klimawandel wahr? Welche Wünsche und Forderungen haben sie an eine klimagerechtere Welt? Entwicklungspoltische Filme bieten eine Möglichkeit, sich diesen Fragen anzunähern.

Doch wie lassen sich Filme passend in den schulischen oder außerschulischen Unterricht einbetten? Wie lassen sich Menschen gut motivieren, die bislang wenig Berührung mit dem Thema Klimagerechtigkeit hatten? Welche Filme sind geeignet, welche Vor- und Nachbereitung ist notwendig und wie gelangen die Zielgruppen in eine produktive Auseinandersetzung mit den präsentierten Themen? Nach kurzen Einblicken in die vorgestellten Filme werden die o.g. und weitere Fragen in Arbeitsgruppen bearbeitet und anschließend ganz konkrete Tipps und Anregungen gegeben, wie Filme in der Bildungsarbeit eingesetzt werden können.

Voraussichtlich werdenfolgende Filme zum Thema Klimagerechtigkeit gezeigt: „Danke für den Regen“, „La Buena Vida“ und „Die Rechnung“. Im Anschluss werden für den konkreten Einsatz von Filmen im Unterricht oder der außerschulischen Bildungsarbeit folgende Fragen besprochen:

• Wo und wie können entwicklungspolitische Filme ausgeliehen werden?

• Welche technischen Voraussetzungen müssen erfüllt sein, sowohl für Präsenzveranstaltungen als auch für digitale Formate?

Über diesen Teil wurde eine Zusammenstellung mit Hinweisen und Links erarbeitet, die gern zur verfügung gestellt werden kann.

Moderation: Martina Kriwy und Birgit Eichmann

Nähere Informationen und Anmeldung bis Mittwoch, den 9.02.2022 hier

Veranstaltungen-Cloud