+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

News Archiv

Nachrichten rund um Tipps, Neuigkeiten und Mitmachen. Nicht nur vom Bonner Netzwerk.

Mai 2020

Don Bosco Mondo: Corona – eine globale Krise

Vom

Foto: Don Bosco Mondo

Die Hilfsorganisation ruft alle auf, zusammenzustehen und einen gemeinsamen Kraftakt für “die Schwächsten unter uns – und in der Ferne” zu vollbringen. “Die meisten der Jungen und Mädchen sind bereits vom Leben auf der Straße geschwächt. Sie brauchen besonders viel Fürsorge – damit sie sich weiterentwickeln und eine Stütze für die Gesellschaft werden können”, heißt es in dem Aufruf. Weitere Informationen und online-Spende unter: spende-nothilfe-corona/.

Covid-19 und die Lage im Chocó: Ein Hilferuf

Vom

Logo Casa Hogar

Wissenskulturen e.V., Colpaz – Frieden für Kolumbien und ihre Partnerorganisation im Chocó, Casa Hogar, rufen zur Spende für die meist schwarze und indigene Bevölkerung im Chocó-Gebiet, im Nordwesten Kolumbiens gelegen, auf. “Ein Nahrungspaket kostet für eine Familie für eine Woche 90.000 Pesos, das sind 25 Euro, und beinhaltet Grundnahrungsmittel wie Reis, Linsen, Mehl und Öl. Andererseits unterstützt Casa Hogar die Bevölkerung bei der medizinischen Versorgung. Dazu gehört nicht nur die Anschaffung von dringend nötigem medizinischen Material, sondern insbesondere auch eine personelle Begleitung sowie eine Weiterbildung des lokalen medizinischen Personals.” Spendenaufruf unter: corona-nothilfe-im-choco/online-Spende unter: de/spende/.

Partnerschaften reflektieren

Vom

Die Arbeitsgemeinschaft der Landesnetzwerke (agl) hat einen Fragenkatalog zu Partnerschaften in deutsch und englisch herausgeben. Dabei geht es inbesondere um Qualitätsmerkmale in Kooperationen zwischen deutschen Vereinen und Organisationen, Aktionsgruppen und Institutionen im Globalen Süden. Download unter: 22_Fragekatalog. Weitere Informationen zu Service und Aktionen der agl unter: agl-einewelt.

afrika süd Nr. 2 / 2020

Vom

Cover afrika süd

Das Schwerpunktthema der neuen Ausgabe ist “Covid-19 – der eingeschleppte Virus” mit Berichterstattungen aus dem südlichen Afrika. Zudem hat die Kirchliche Arbeitsstelle Südliches Afrika Informationen zum Lockdown vornehmlich in Südafrika zusammengestellt. Weitere Themen sind die Korruption in Südafrika, die sozioökonomische Krise in Simbabwe, die Rückkehr der namibischen Exilanten aus Botswana und ein Nachruf zu Jonny Clegg. Natürlich fehlt auch nicht ein Artikel zu 50 Jahren issa! Weitere Informationen unter: aktuelles-heft/.

Stimmen Afrikas in Muttersprache

Vom

Cover Stimmen Afrikas

Dieses Dossier des Kölner Allerweltshaus berichtet über Literatur, Übersetzung und Mehrsprachigkeit und stellt die Einschätzungen von Fachleuten zu Sprachpolitik und Literatur in afrikanischen Sprachen vor – nach dem Motto: Jede Kultur braucht eine eigene literarische Stimme. Download unter: crossingborders-stimmenafrikas.

Jahresbilanz Agrarökologie

Vom

Cover Bilanzpapier

Immerhin drei positive Trends kann das Büdnis von 54 Organisationen seit 2019 festmachen: Das Entwicklungsministerium setzt auf Agrarökologie, der Bundestag macht sich für die Förderung der Agrarökologie stark und der UN-Welternährungsausschuss fördert den Agrarökologie-Prozess. Dagegen benennen die AutorInnen drei negative Trends: 1) LandwirtInnen mit Existenzsorgen werden vom Landwirtschaftsministerium allein gelassen. 2) Emissionziele im Bereich der Landwirtschaft werden nicht erreicht. 3) Die Nachhaltigkeit der Landwirtschaft ist gefährdet. Zur Verankerung der Agrarökologie ins politische Handeln führt die Jahresbilanz 10 Forderungen auf. Download des Bilanzpapiers unter: Bilanzpapier_ Agraroekologie2020.

Go for Gold im Garten

Vom

Naturnaher Garten

Wissenschaftsladen Bonn und Partner starten bundesweite Auszeichnung von Privatgärten. Im Projekt “Tausende Gärten – Tausende Arten”, das im Rahmen des Bundesprogramms für biologische Vielfalt gefördert wird, können sich Naturgärten auszeichnen lassen – in Bronze, Silber und Gold – und Teil der deutschlandweiten Naturgarten-Bewegung werden. Voraussetzung ist, dass der Garten überwiegend mit einheimischen Wildpflanzen gestaltet ist und beim Bau des Gartens auf die Förderung der biologischen Vielfalt geachtet wurde. Interessierte können sich bei Bernd Assenmacher, Wissenschaftsladen Bonn e.V., melden und dort weitere Informationen erhalten: Bernd Assenmacher, eMail: bernd.assenmacher(at)wilabonn.de, Fon: 0228.201 61-49.

Keine Staatshilfen für Steuertrickser & Klimasünder

Vom

Die Bürgerbewegung Finanzwende ruft mit ihrem Appell dazu auf, die milliardenschweren Gelder des Wirtschaftsstabilisierungsfonds nicht an Konzerne auszuzahlen, die sich in Schattenfinanzzentren Steuervorteile verschaffen oder das Klima schädigen. “Nur wer zukünftig ehrlich Steuern zahlt und Klimaschutz ernst nimmt, darf Steuergelder bekommen”, so das Plädoyer. Weitere Informationen und Appell unter: keine-staatshilfen-fuer-steuertrickser-und-klimasuender/.

Mitglieder