+++  Nicht verpassen: Unsere Filmfair 2022 +++    Unsere Broschüre "Bonner Netzwerk für Entwicklung"

News Archiv

Nachrichten rund um Tipps, Neuigkeiten und Mitmachen. Nicht nur vom Bonner Netzwerk.

April 2019

Offener Brief Seenotrettung

Vom

Foto Sea-Watch

Als Flüchtlings- und Menschenrechtsorganisationen, Wohlfahrtsverbände, Kirchen, humanitäre Hilfsorganisationen, Seenotrettungsorganisationen, Kommunen, Gewerkschaften, zivilgesellschaftliche Bewegungen und lokale Bündnisse haben Anfang April 262 Organisationen Bundeskanzlerin Merkel einen Offenen Brief zur aktuellen Flüchtlingssituation und -hilfe zugeschickt. Darin begrüßen sie, dass Deutschland gemeinsam mit anderen europäischen Staaten immer wieder Menschen aufnimmt, die im Mittelmeer aus Seenot gerettet wurden. Gleichzeitig rufen sie dazu auf, diesen Menschen eine menschenwürdige Zukunft für sich und ihre Familien zu ermöglichen und fordern einen Notfallplan für Bootsflüchtlinge, sichere Häfen und "keine Rückführung nach Libyen". Weitere Informationen unter: Amnesty International oder unter: SOS Mediterranee Deutschland. Download des Briefes.

Videoblog: Zeitzeugen aus der Solidaritätsbewegung

Vom

südliches Afrika

Die Informationsstelle Südliches Afrika (issa), Bonn, hat einen Videoblog zur Geschichte der Solidaritätsbewegungen und heutigen Entwicklungen im südlichen Afrika gestartet. In den ersten Videos geben der frühere issa-Geschäftsführer Hein Möllers, der 1. issa-Vorsitzende Peter Ripken und die 2. Vorsitzende Brigitte Reinhardt interessante Einblicke in die Anfangsjahre des Vereins. Darüber hinaus ist dort ein Video zu den Langzeitwirkungen der Fußball-WM 2010 in Südafrika auf englisch zu finden und ein weiteres aus dem Welthaus Bielefeld zu den Errungenschaften Afrikas. Weitere Informationen zur issa unter: www.issa-bonn.org.

Deutsche Aktionstage Nachhaltigkeit

Vom

Aktionstage Nachhaltigkeit

Vom 30.5. bis 5.6.: Alles ist erlaubt, heißt es im Aufruf des Nachhaltigkeitsrates der Bundesregierung. Einzige Voraussetzung für die Teilnahme ist der Bezug der eigenen Aktion zu den UN-Nachhaltigkeitszielen (SDGs). Über 2.500 Aktionen wurden im vergangenen Jahr von Einzelpersonen, Vereinen, Verbänden, Ministerien, Unternehmen und weiteren Gruppen umgesetzt. Weitere Informationen unter: aktionstage-nachhaltigkeit.

Mitglieder